Start News Sport Doch kein FC Bologna: Geht Arnautović nach Istanbul?
TRANSFER

Doch kein FC Bologna: Geht Arnautović nach Istanbul?

(FOTO: Facebook-Screenshot)

Überraschungswechsel: ÖFB-Spieler Marko Arnautović (32) wird in Zukunft für den FC Bologna und Trainer Siniša Mihajlović kicken. Von dem Gehalt welches er verdienen wird, können die Meisten nur träumen. Jedoch muss er noch immer auf seinen Transfer warten, der nun ein Fall für die Anwälte ist.

Nach seinen beeindruckenden Leistungen bei der EM sind einige europäische Spitzen-Teams auf den Floridsdorfer, der momentan für Shanghai Port kickt, aufmerksam geworden. Der italienische Serie A Club FC Bologna hat dem 32-Jährigen einen Dreijahresvertrag angeboten. Der Verdienst kann sich auch sehen lassen: 2,7 Millionen wird der ÖFB-Stürmer erhalten. Doch eine Vollzugsmeldung gibt es noch immer nicht und Shanghai Port macht Schwierigkeiten.

Der Wechsel von ÖFB-Kicker zum FC Bologna zieht sich in die Länge. Wie Kosmo bereits berichtet hat, haben die Italiener ihre Anwälte eingeschaltet, weil Shanghai Probleme gemacht hat.

Weil anscheinend der China-Club in massiven Geldnöten stecken soll, verlangt er eine Ablöse für Arnautović. Diese soll bei fünf Millionen liegen, damit wollen die Chefs die Abfindung für den Kicker refinanzieren.

Ob Bologna-Club das akzeptiert, ist noch unklar. Die italienischen Medien berichten, dass Marko sehr besorgt sei. Nun buhlen Besiktas und Fenerbahce Istanbul um die Dienste des ÖFB-Kickers.

Vorheriger ArtikelHeftige Bürgerbeschwerden gegen das Vorgehen der MA 35
Nächster ArtikelMilena J. (37) von Fahrlehrer belästigt: „Mach die Beine auseinander“
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!