Start News Panorama
SKANDAL

Essen wir Lebensmittel zweiter Klasse?

Die meisten Firmen begründeten die Unterschiede der Inhaltsstoffe mit der lokalen Präferenz im Geschmack. Dennoch wird nun geprüft werden, ob die Konsumenten durch die Verpackungen nicht in die Irre geführt werden. Außerdem sollen neue Gesetze die Inhaltsstoffe transparenter machen. Man sei in der EU nicht grundsätzlich gegen eine Vielfalt der Produkte, diese müsste nur dementsprechend gekennzeichnet werden.

Im März 2017 führte die Frage der Benachteiligung osteuropäischer Länder sogar zu einem Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs. Die Kommission verweist aber darauf, dass diesbezüglich bereits Tests eingeführt wurden um mögliche Doppelstandards zu entlarven.

Wie finden Sie den Artikel?