Start News Chronik
GEWALT

Ex-Freundin fast totgeprügelt: Serbe (28) in Favoriten gefasst

Symbolbild (FOTOS: iStock)

Eine 40-jährige Frau wurde blutüberströmt in einem Stiegenhaus in 2. Bezirk aufgefunden. Bevor sie bewusstlos wurde, erzählte sie, dass ihr serbischer Ex-Freund sie so zugerichtet hätte.

Ein serbischer Staatsbürger (28) wurde in Wien wegen des Verdachts der schweren Misshandlung seiner Ex-Freundin (40) festgenommen. Er ließ sie schwer verletzt in einer Blutlache zurück und floh vom Tatort. Der Gewaltakt ereignete sich in der Leopoldstadt, laut Kurir waren die Polizisten schockiert über die Brutalität eines jungen Mannes aus Serbien.

“Die Frau wurde auf der Treppe in einer Blutlache gefunden und es gelang ihr nur den Namen des jungen Mannes aus Serbien zu sagen, der sie verprügelte, bevor sie das Bewusstsein verlor. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert “, teilte die österreichische Polizei am Dienstag mit. Wie sie sagten, war der ganze Körper der Frau schwer verwundet. Die Wohnung war voll mit Blut bespritzt. Der Ex-Freund schlug sie mit einem langen Gegenstand, höchstwahrscheinlich einem Stock, aber der Gegenstand wurde noch nicht gefunden. Die Polizei hat es geschafft, dies alles von ihr herauszufinden, während sie noch bei Bewusstsein war.

Gefasst in Favoriten
Die Suche nach dem jungen Mann begann und endete in Favoriten, wo der Serbe dank einer Handy-Ortung gefunden werden konnte. Der mutmaßliche Täter saß auf einer Terrasse im siebten Stock. Als er die Polizei sah, drohte er zu springen, aber die Spezialeinheiten der WEGA überwältigten ihn. Er wurde zunächst ins Krankenhaus gebracht, weil er mit Selbstmord drohte und von dort direkt in eine Justizanstalt übergestellt. Das Opfer schwebt noch in Lebensgefahr.

Wie finden Sie den Artikel?