Start News Sport
Notoperation

Fußball-Ikone Polster: Schockdiagnose und triumphale Rückkehr!

(FOTO: EPA/PATRICK STRAUB ELECTRONIC)
(FOTO: EPA/PATRICK STRAUB ELECTRONIC)

Die österreichische Fußball-Ikone Toni Polster hat nach einer dramatischen Notoperation die Klinik Favoriten verlassen. Der ehemalige Stürmerstar und ÖFB-Rekordtorschütze, der mit 44 Länderspieltoren in die Geschichte einging, wurde kurz nach Weihnachten mit der Diagnose Magendurchbruch ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Nachricht von Polsters Einlieferung versetzte die Fußballwelt in einen Schockzustand. Der 59-Jährige, der in den 80er und 90er Jahren eine glanzvolle Karriere genoss und Österreich bei mehreren großen Turnieren vertrat, musste sich umgehend einer Notoperation unterziehen. Dr. Mariam Vedadinejad hatte Polster in der Klinik Favoriten operiert.

Intensivstation

Nach dem erfolgreichen Eingriff wurde der ehemalige Fußballprofi auf die Intensivstation verlegt. Doch schon am nächsten Tag konnte Entwarnung gegeben werden. Polster zeigte sich dankbar für die hervorragende medizinische Betreuung. „Ich bin zutiefst dankbar für die hervorragende Betreuung, die ich während meiner Behandlung in der Klinik Favoriten erfahren habe. Das gesamte Team hat exzellente Arbeit geleistet, um meine Gesundheit zu stabilisieren und mir eine schnelle Genesung zu ermöglichen.“

Nach Not-OP: Toni Polster auf dem Weg der Besserung

Auch die Chirurgin Dr. Vedadinejad äußerte sich positiv über den Verlauf der Operation. Sie lobte das Engagement ihres Teams. „Die Notoperation war anspruchsvoll. Aber dank der Teamarbeit und der modernen medizinischen Ausstattung im Wiener Gesundheitsverbund konnten wir Toni Polster erfolgreich behandeln.“, erklärt sie. „Ich bin stolz auf das Engagement und die Effizienz unseres Teams. Es ist erfreulich zu sehen, dass er bereits nach kurzer Zeit auf dem Weg der Besserung ist.“