Start NEWS PANORAMA „Gusch, oida! Beč oida!“: So antworten Kid Pex und Gazal auf...
"WIEN OIDA"

„Gusch, oida! Beč oida!“: So antworten Kid Pex und Gazal auf das Wien-Bashing (VIDEO)

Gazal_Kid_Pex_Wien_Oida
Die Rapperin Gazal gibt ihr Debüt auf einem Track mit dem selbsternannten Wiener "Tschuschenrapper" Kid Pex. Foto: Tatjana Gabrielli

Der Rapper Kid Pex ist für harte politische Rundumschläge in seiner Musik bekannt.

Der Hip-Hop-Künstler mit kroatischen Wurzeln hat bereits einige Shitstorms mit seinen “Disses” ausgelöst: Norbert Hofer twitterte ihn als “Hass im Netz”, Ursula Stenzel nannte ihn “grausam” und der “Volks-Rock’n’Roller” rief sogar Polizei und Anwälte wegen seiner Musik. Gabalier blitzte damals mit seiner Anzeige bei der Staatsanwaltschaft ab (KOSMO berichtete).

Seitdem ist einiges an Zeit vergangen und es war ruhig um den Wiener Kroaten, der sich über längere Zeit seinem Herzensprojekt “SOS Balkanroute” widmete. Nun meldet er sich musikalisch aber mit einer Nummer zurück, die mit dem Schlechtreden Wiens Schluss macht: “”Genug Wien-Bashing. Genug von euren rassistischen Plakaten. Wir sind stolz auf diese Stadt, auf ihre Vielfalt und alle Menschen, die hier leben”, so Kid Pex.

Debüt von Gazal
Auf dem Track debütiert zugleich die junge Rapperin Gazal, welche dieses Jahr ihren ersten Auftritt im WUK hatte und ursprünglich aus Linz kommt. In den vier Jahren hat sich die Wahl-Wienerin in die Stadt verliebt. Das Lied verteidigt ein multikulturelles Wien und dass die Bundeshauptstadt auch in Zukunft so vielfältig bleiben soll – dafür setzen sich die Hip-Hopper mit ihrem neuen Track ein.