Start NEWS Chronik „Hallo“ an Polizist kostet Oberösterreicher 100 Euro Strafe
Teure Verwechslung

„Hallo“ an Polizist kostet Oberösterreicher 100 Euro Strafe

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Peter H. (32) aus Steyregg war nachts mit Freunden unterwegs, als er plötzlich ein Polizeiauto erblickt. Da er einen befreundeten Polizisten in dem Auto vermutet, schreit er laut „Hallo“ und winkt heiter. Die Beamten finden das aber nicht so lustig…

Gut gelaunt war Peter H. mit Freunden in der oberösterreichischen Landeshauptstadt unterwegs – doch der Spaß ist schnell zu Ende. „Ich habe ein Polizeiauto gesehen und dachte, da sitzt ein befreundeter Polizist drinnen. Ich hab dann ,Hallo‘ geschrien und gewinkt“, erzählt der 32-Jährige.

Auf dem Fahrersitz saß ein Polizist, neben ihm eine Polizistin. Der männliche Beamte nahm die Begrüßung aber so gar nicht mit Humor. „Er ist gleich rausgesprungen und hat mich beschimpft. Ich hab dann gelacht, weil ich nicht verstanden habe, was das Problem ist. Ich habe die Polizisten ja weder beschimpft noch angegriffen“, erzählt der Mann weiter.

Polizist schubst Freund weg
Ein Freund eilte ihm zu Hilfe, fragte den Beamten, was los sei. „Der Polizist hat meinen Freund dann einfach weggeschupft. Da bin ich wütend geworden und hab gesagt, dass er sich beruhigen soll und dass es lächerlich ist, was er da macht.“

Vor drei Tagen flatterte dann die „Rechnung“ des Aufeinandertreffens ins Haus des 32-Jährigen: 100 Euro Strafe, weil er herablassend gewinkt, grinsend „Hallo“ durchs geöffnete Fenster geschrien und die Polizisten ausgelacht habe.

Links:
https://www.krone.at/2197697?fbclid=IwAR3SQybP_cyUvYzdWV8F69-2FmL-hfJ7C5KN7xaApg-YCHFcmxXXBHbb4g4

Vorheriger ArtikelVučić bezeichnet Trebinje (Bosnien) als „serbische Stadt“ (VIDEO)
Nächster ArtikelWeltrekord! Ivona Dadić schreibt Sportgeschichte für Österreich
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!