Haradinaj verbietet Dinar und serbische Fahnen?

KOSOVO

Haradinaj verbietet Dinar und serbische Fahnen?

7148
Haradinaj-Kosovo-Serben-Statut
(FOTO: zVg.)

Teile diesen Beitrag:

Kurz nach der immensen Zollerhöhung für Waren aus Serbien und Bosnien (KOSMO berichtete) kündigte der der kosovarische Premierminister Ramus Haradinaj weitere „strenge Maßnahmen an“.

Die Beziehungen zwischen Serbien und Kosovo sind bereits seit Wochen ein großes Thema der Balkan- jedoch auch EU-Politik. Immer wieder kommt es zu Spannungen, die eine Lösung der Kosovo-Frage immer weiter entfernt erscheinen lassen. Erst kürzlich warnte der serbische Präsident Aleksandar Vučić vor einer „geplanten Vertreibung der Serbien“ aus dem Kosovo.(KOSMO berichtete)

Auch die geplante Armeegründung des jüngsten Staates Europas wird in Belgrad als Provokation empfunden. Die serbische Premierministerin Ana Brnabić schließt sogar einen Einsatz der serbischen Armee im Kosovo nicht aus (KOSMO berichtete): „Serbien wird bei keiner neuen Oluja, keiner neuen ethnischen Säuberung zuschauen.“

Haradinajs „strengere Maßnahmen“
Der Politologe aus Prishtina, Fatmir Sheholli analysierte für das serbische Medium „Prva“ die derzeitige Situation am Kosovo. Seiner Meinung nach plane der kosovarische Premier Haradinaj, den serbischen Dinar, der immer noch als Wähung am Kosovo im Umlauf ist, komplett zu verbieten.

Weiters sollen alle serbischen Fahnen von Institutionsgebäuden verschwinden, bzw. durch kosovarische ersetzt werden. Sheholli erwartet zudem, dass es zu Maßnahmen gegen Autobesitzer kommen wird, deren Fahrzeuge nicht am Kosovo registriert sind.

Teile diesen Beitrag: