Ihr Rottweiler biss Jungen tot: Besitzerin hält sie wieder einen Hund!

KEINE GNADE

3622

Ihr Rottweiler biss Jungen tot: Besitzerin hält sie wieder einen Hund!

Listenhund
Nach Hundehalteverbot drohen ihr jetzt bis zu 20.000 Euro Strafe! (iStock)

Laut „Heute“ ist Lydia W., deren Rottweiler ein Kind todgebissen hat, wieder mit einem Hund unterwegs. Zuvor wurde ihr ein Hundehalteverbot ausgesprochen.

Vor etwa genau einem Jahr war die Frau mit 1,44 Promille und ihrem Listenhund unterwegs in der Donaustadt. Weil sie das Tier nicht festhalten konnte, riss es sich los und attackierte einen Jungen. Dieser starb an den Verletzungen.

Daraufhin wurde der 49-Jährigen ein Halteverbot für Hunde ausgesprochen, doch die „Heute“ entdeckte, dass sie nun wieder mit einem Labrador unterwegs war, noch dazu ohne Beißkorb.

Lydia W. betonte, dass es der Hund ihres Partners sei, doch ihr ist es verboten die Tiere auszuführen und mit ihnen gemeinsam zu leben. Stadträtin Ulli Sima zeigt sich empört und möchte nun hart durchgreifen.

Gegen die Täterin läuft nun ein Strafverfahren und ihr droht eine Geldbuße von 20.000 Euro. Dazu sollen regelmäßige Kontrollfahrten zur Wohnadresse der Frau dafür sorgen, dass auch sicher kein Hund mehr bei ihr lebt.

Teile diesen Beitrag: