Start News Chronik
GEWALT IN DER SCHULE

Junge stieß einen Mitschüler: Jetzt putzt er den Schulhof zur Strafe

(FOTO: iStock/ Inside Creative House)

Ein Schüler (16) des Wirtschaftsgymnasiums in Valjevo (Serbien) stieß einen jüngeren Schüler im Flur, der daraufhin stürzte, seine Brille zerbrach und sich die Nase aufschnitt. Die Schulleitung verhängte entsprechend der Schwere des begangenen Vergehens und im Einvernehmen mit dem Klassenlehrer eine Disziplinarmaßnahme gegen Marko J. sowie regelmäßige Gespräche mit den Eltern und dem Schüler.

Darüber hinaus ordnete die Schule dem Schüler sozial nützliche oder humanitäre Arbeit, und zwar zur Vorbeugung von unerwünschtem und sozial inakzeptablem Verhalten.

Marko wird nämlich den nächsten Monat jeden Werktag dem Roten Kreuz von Valjevo 2 Stunden am Tag helfen und sich freiwillig bei allen Aktionen engagieren. Zudem wird er regelmäßig den Schulhof reinigen. Diese Bestrafung wäre eine beispielhafte Maßnahme gegen Gewalt an serbischen Schulen.

Wir erinnern Sie daran, dass die serbische Öffentlichkeit in den letzten Monaten von den Nachrichten über die Zunahme von Gewalt unter Gleichaltrigen, aber auch von Gewalt im Allgemeinen und sogar gegen Lehrer erschüttert wurde. Vor kurzem haben die Schüler an einer Schule in Trstenik den Stuhl verschoben, woraufhin die Lehrerin heruntergefallen ist. Schüler, die später von der Schule suspendiert wurden, nahmen diesen „Witz“ mit Handys auf und veröffentlichten ihn in sozialen Netzwerken.

Wie finden Sie die Bestrafungsmethode der Schule?

Ergebnisse

Wird geladen ... Wird geladen ...