Start News Chronik Keine Maske, kein Fahrschein: Bosnier verletzt Schwarzkapplerin
GRAZ

Keine Maske, kein Fahrschein: Bosnier verletzt Schwarzkapplerin

SCHLAEGEREI_BUSSTATION_GRAZ
Symbolbild (FOTO: iStock)

Am Ostermontag entzog sich ein Bosnier in der Grazer Buslinie 39 einer Fahrscheinkontrolle. Der Mann ohne Maske verletzte eine Kontrolleurin.

An den Osterfeiertagen wurden die Öffi-Fahrscheine der Grazer Linien kontrolliert: Ein 20-jähriger Bosnier ist ihm zu Verhängnis geworden. Er wurde in einem Bus der Linie 39 aufgefordert, sein gültiges Ticket vorzuweisen. Er verhielt sich aggressiv gegenüber den Schwarzkapplern und schüttete einer Mitarbeiterin ein Saft über den Kopf, bevor er sich auch nur zur Seite stieß.

Schwarzkapplerin verletzt:
Der Schwarzfahrer flüchtete, welcher keine FFP2-Maske trug und warf mit einer Getränkedose nach den Öffi-Kontrolleuren. Beamte konnten den Bosnier aber festnehmen und in die Polizeiinspektion Graz bringen. Die Kontrolleurin, die gestoßen wurde, erlitt am Oberkörper leichte Verletzungen. Der junge Mann wird von der Staatsanwaltschaft Graz auf freiem Fuß angezeigt.

Vorheriger ArtikelSchwerverletzter im Bus: 29-jähriger Kosovare festgenommen
Nächster ArtikelMigAwards 2021: Das sind die GewinnerInnen!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!