Start News Chronik
HELDENTAT AUF HOHER SEE

Kind in Seenot: Kroatischer Seefahrer rettet Buben aus abgetriebenem Schlauchboot

KIND_SCHLAUCHBOOT
Symbolbild (FOTO: iStock)

Schifffahrtskapitän Vladimir Separovic aus Kroatien rettete einen Jungen, der 60 Seemeilen vor der Küste Tunesiens allein in einem Schlauchboot trieb.

Wie der Seefahrer selbst auf Facebook mitteilt und die kroatischen Medien berichten, hatte das Kind zwei ganze Tage allein auf hoher See verbracht. Keines der vielen Schiffe, die in der Nähe des Schlauchboots unterwegs waren, war dem Kind zur Hilfe gekommen.

Die Geschichte des verlassenen Jungen bekam jedoch ein Happy End, als der Kroate mit seiner Mannschaft das Meer absuchte und dabei das einsame Schlauchboot mit dem Kind entdeckte. Sie eilten zu dem Kind und nahmen es an Bord ihres Schiffes auf.

Der Post des Schiffskapitäns wurde von der Hochschule für Seefahrt in Zadar, wo dieser seine Ausbildung genoss, veröffentlicht.

“Es ist kein Geheimnis, dass wir auf unsere heutigen und ehemaligen Schüler stolz sind und ihre Erfolge feiern. Diese Geschichte ist etwas ganz Besonderes und soll geteilt werden. Unser ehemaliger Schüler Vladimir Separovic und seine Seemannschaft haben heute rund 60 Seemeilen vor der Stadt Kelibia in Tunesien einen Jungen auf hoher See gerettet. Das Kind, welches an Land intensiv gesucht wurde, trieb zwei Tage lang auf See. Als er an Bord des Schiffes hochgezogen wurde, rief er zuerst seine Mutter an, um ihr zu sagen, dass er noch am Leben ist“, so die Hochschule für Seefahrt in ihrem Post.

Obwohl die Geschichte dank dem aufmerksamen Schiffskapitän ein glückliches Ende fand, bleibt noch ungeklärt, wie das Kind in einem Gummiboot auf offener See landen konnte.

Wie finden Sie den Artikel?