Start News Chronik
ABZOCKE

Paar musste 3.400 Euro für verstopfte Toilette zahlen!

WC_VERSTOPFT_GELD
Symbolbild (FOTO: iStock)

Eine verstopfte Toilette stellt ein ernstes Problem im Haushalt dar, insbesondere wenn das am Wochenende passiert, wenn Sanitärdienste rar sind. Dass die Preise mit Wochenendzuschlägen empfindlich hoch sein können, kann ein Paar aus Telfs in Tirol bezeugen: die Reinigung einer verstopften Toilette kostete sie satte 3.400 Euro.

Wie die Polizei mitteilte, ging das Paar einem unseriösen „Sanitärnotdienst“, das seine Leistungen im Internet bewarb, ins Netz.

Als sie den verstopften Abfluss in der Toilette bemerkten, riefen sie den Installateur an, der am Nachmittag auch tatsächlich vor der Tür stand. Das einzige „Werkzeug“ des vermeintlichen Sanitärprofis war ein gewöhlicher Pümpel, d.h. eine Gummi-Saugglocke an einem Holzstiel, wie sie sich in jedem Haushalt findet.

Rund 15 Minuten werkelte der „Profi“ an der verstopften Toilette. Als er den Abfluss frei bekam, stellte er seine Dienste mit satten 3.400 Euro in Rechnung.

Das verblüffte Paar bezahlte die ungebührlich hohe Summe, wunderte sich jedoch über die Rechtmäßigkeit des ganzen Geschäfts und meldete den Vorfall der Polizei. Dies war nicht der erste Fall einer solchen Abzocke, die der Polizei gemeldet wurde.

Das Paar erstattete Anzeige und die Polizei nahm die Fahndung nach dem Installateur auf. Für einen Sachwucher, der bei 3.400 Euro für eine Abflussreinigung eindeutig vorliegt, sieht das österreichische Strafgesetzbuch übrigens eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren vor.

Wie finden Sie den Artikel?