Start AKTUELLE AUSGABE Leon-Bau GmbH: Nachhaltigkeit im Bauwesen
SOZIALE VERANTWORTUNG

Leon-Bau GmbH: Nachhaltigkeit im Bauwesen

Wie funktioniert dieses System bei der Klimatisierung?
Im Sommer, wenn die Außentemperaturen extrem hoch sind, muss man einfach kühlen. Die Erdtemperatur ist in 100 Meter Tiefe auch in den Sommermonaten gleich hoch, d.h. das Wasser gelangt mit 14–18 °C in die Pumpe. Zum Kühlen wird deswegen eine Aktivierung der Betondecken genutzt, in die ein Rohrsystem eingebaut wird, das dem in den Fußböden ähnelt. Durch die Rohre fließt kühles Wasser, das den Beton kühlt. Es ist bekannt, dass kalte Luft aufgrund ihres Gewichts zu Boden sinkt, während wärmere Luft aufsteigt, sodass die Räume auf natürliche Weise gekühlt werden. Die Temperatur sinkt um bis zu 8 °C und es wird nur minimal Strom verbraucht, nur für das Hineinpumpen des Wassers in das Rohrsystem, was unvergleichlich billiger ist als der Einsatz einer Klimaanlage.

Zum Heizen und Kühlen werden natürliche Ressourcen bei minimalem Stromverbrauch verwendet.

Wie viel Wasser muss in die Rohre gefüllt werden, die ins Erdreich versenkt werden?
In ein Rohr mit einem maximalen Durchmesser von 32 mm, das wie das Bohrloch 100 m in die Tiefe und genauso hoch bis zum Bodenniveau reicht, werden höchstens 100 Liter Wasser gefüllt. Das ist ein geschlossenes System, das sich von der Wärmepumpe im Technikraum in die Tiefe und wieder zurück bewegt. Der Niveauverlust des Wassers beträgt pro Saison höchstens einen Liter, sodass dadurch keine Kosten entstehen.

Was bedeutet dieses System für den Umweltschutz?
Vor allem werden natürliche Ressourcen und nur sehr wenig elektrische Energie zum Heizen und Kühlen verwendet. Im Verhältnis zu Gas, Öl, Holz und Pellets, die bei der Verbrennung Kohlendioxid (CO²) freisetzen, ist das System, das wir verwenden, unvergleichbar sauberer. Indem wir erneuerbare Energiequellen im Bauwesen einsetzen, leisten wir unseren Beitrag zum Erhalt unseres Planeten.

In welcher anderen Hinsicht bauen Sie nach dem Nachhaltigkeitsprinzip?
Wir verwenden natürliche Materialien zum Bauen wie Ziegelblöcke aus Lehm oder Beton aus Sand und Kies. Diese massiven Elemente sind im Gebäude eine besonders gute Wärmeisolation und passen damit sehr gut zu unserem Heiz- und Klimasystem. Außerdem verwenden wir nach Absprache mit unseren Kunden natürliche Materialien als Wand- und Bodenbeläge.

Ist diese innovative Bauweise, die Sie betreiben, viel teurer als die herkömmliche?
Nein, im Gegenteil! Nehmen wir als Beispiel die Heizung: Wenn es keinen Gasanschluss gibt, muss eine Zuleitung zur Parzelle angelegt werden, man muss eine Normkonstruktion (einen Betonblock) errichten, wo das staatliche Gas in den privaten Besitz übergeht. Dann muss ein Fachmann das Gas bis zum Technikraum im Haus führen, man kauft und installiert einen Gasofen (eine Therme), die auch den Einbau eines Schornsteins vom Keller bis zum Dach erforderlich macht, bei dem der Spengler den Abschluss machen muss, damit kein Wasser eindringen kann. Natürlich muss man auch im Haus die entsprechenden Installationen anlegen und daran die Heizkörper anschließen. Wir haben bereits gesagt, wie viel das Gas auf Jahresniveau kostet. Daher ist eine Wärmepumpe, die natürliche Ressourcen nutzt, auf jeden Fall die günstigere Lösung.

Vorheriger ArtikelTeenagerin (18) vergewaltigt Kind (12) und prahlt: “Hab ihn entjungfert”
Nächster ArtikelTochter von serbischem Ex-Politiker tötete Frau und ging dann Shoppen