Start News Chronik
WIEN-PENZING

Maske aus Gesicht getreten: Wiener brutal verprügelt

WIEN_BAHNHOF_HUETTELDORF
(FOTO: iStock)

Ein Mann mit geistiger Behinderung wurde anscheinend ohne Grund am Bahnhof Hütteldorf in Wien brutal verprügelt. Der 64-Jährige erlitt einen Schädelbasisbruch. Er liegt im Krankenhaus.

Am Bus-Bahnhof in Hütteldorf (Wien-Penzing) kam es zu einer brutalen Tat: “Mein geistig behinderter Onkel wurde zusammengeschlagen und getreten”, erzählt ein Mann. Das Opfer erlitt eine Gehirnerschütterung, einen Nasenbein- und einen Schädelbasis-Bruch und viele Prellungen. “Sie haben ihm mit den Füßen seine Maske aus dem Gesicht getreten”, berichtet der Neffe. Das Motiv ist noch unklar.

Willkürliche Attacke:
Der 64-Jährige wurde grundlos brutal attackiert. Die Wiener Polizei hat bereits den Vorfall bestätigt. “Beamte wurden um 5:15 Uhr wegen einer verletzten Person am Bahnhof Wien-Hütteldorf alarmiert. Vor Ort trafen sie auf einen verletzten 64-jährigen Mann”, berichtet ein Sprecher. Das verletzte Opfer wurde sofort von der Berufsrettung versorgt und in ein Krankenhaus gefahren. Die Polizei ermittelt in Hochtouren. Nun sichten die Polizisten das ganze Videomaterial.

Twitter-Posting:
Auf Twitter schrieb der Neffe des Verletzten: “Ich weiß genau er geht einfach weg wenn wer blöd zu ihm ist. Ich werde das nicht unaufgeklärt lassen”. Das Posting wurde auf sozialen Netzwerken etliche Male kommentiert. “Ich bin sehr froh, dass dein Onkel dich in seiner Familie hat und wünsch euch allen ganz viel Kraft und gute und schnelle Besserung natürlich!”, schrieb ein User.

Quelle: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?