Start NEWS POLITIK Massentest: 300 symptomlose Lehrer positiv getestet
MINISTER FASSMANN

Massentest: 300 symptomlose Lehrer positiv getestet

(Foto: Parlamentsdirektion / Thomas Jantzen)

Wie Bildungsminister Faßmann im Rahmen einer Pressekonferenz verlautbarte, wurden bisher 300 Lehrkräfte im Rahmen der Massentests positiv auf das Coronavirus getestet.

Mit heute startete der Präsenzunterricht in den Volksschulen, Unterstufen und Abschlussklassen. Gleichzeitig präsentierte der zuständige Minister erste Ergebnisse des Massentests, an welchem auch Pädagogen teilgenommen haben.

Auch wenn die Testungen bis dato noch nicht zur Gänze abgeschlossen sind, so fiel der Corona-Test bei 300 Personen positiv aus. Zwei Drittel der Lehrkräfte wurden bisher getestet, davon waren 0,24 Prozent positiv. „Das klingt wenig, es sind aber 300 Personen, die symptomlos sind und nun das Virus nicht weitertragen können“, kommentierte Faßmann.

Maskentragen besser als Schulschließung
„Heute ist ein guter Tag für unser Bildungssystem. Wir haben ein Wochenende der Testung hinter uns, und die Pflichtschulen haben heute um 8 Uhr wieder die Pforten geöffnet“, eröffnete der Bildungsminister die Pressekonferenz. Der abermalige Schulstart sei eine „Erleichterung für die Familien“, da das „Unterrichten nun wieder die Profis, die Lehrkräfte, übernehmen“.

Bezüglich der Maskenpflicht für Schüler und Lehrer erhalte das Bildungsministerium zahlreiche Mails von Eltern, die diese Maßnahme strikt ablehnen. Es klinge durch, dass manche die Gefahr des Coronavirus unterschätzen. „Maskentragen ist aber das gelindere Mittel, als Schulen zu schließen“, so Faßmann und fügte hinzu: “Die Schule ist kein Operationssaal. Wer eine Pause braucht, nimmt den Mund-Nasen-Schutz ab, am besten bei geöffneten Fenstern. Und auch bei der Pausenjause wird man ihn nicht tragen.”