Start NEWS Chronik Terror in Wien: Vandalin verwüstet Gedenkstätte
TÄTERIN GEFASST

Terror in Wien: Vandalin verwüstet Gedenkstätte

Screenshot (FOTO: "Heute"-Video)

In der Wiener Innenstadt wurde einer der Gedenkorte für die Opfer des Wiener Terroranschlags am Sonntag stark verwüstet. Die Gesuchte wurde mittlerweile gefasst.

Unfassbare Bilder spielten sich am gestrigen Sonntag in der Seitenstettengasse in der Wiener Innenstadt ab. Sämtliche Kerzen und Lichter, die der Opfer des schrecklichen Terroraktes in Wien gedenken sollten waren umgestoßen. Zunächst ging man davon aus, dass der Föhnsturm die Kerzen umgeworfen hatte, doch eine Videoaufnahme, die der „Heute“ und der „Krone“ zugespielt worden war, zeigt die Wahrheit: Eine vermummte Frau hatte die Kerzen alle umgetreten. Am heutigen Montag konnte die Vandalin schließlich gefasst werden.

Bilder auf Twitter zeigen die Verwüstung
Erste Bilder von dem verunstalteten Ort waren untertags von NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger gepostet worden. Ihr Vater hatte die Verwüstung bei einem Besuch bemerkt.

Mittlerweile wurden die Gedenklichter wieder geordnet. Und auch die Gesuchte Frau aus dem Überwachungsvideo konnte am heutigen Montag schließlich gefasst werden: Aufmerksame Flughafen-Mitarbeiter hatten die gebürtige Türkin anhalten können. Sie wird derzeit einvernommen. Laut „Krone“ zufolge sollen psychische Probleme vorliegen. Das Video der Frau findet ihr unten in den Links.

Quellen und Links: