Start Inland
GEHALTSERHÖHUNG

Mehr Geld für alle: So hoch wird jetzt euer Gehalt!

GELDSCHEINE_EURO
(FOTO: iStock/MarenWischnewski)

Heute hat der Finanzausschuss beschlossen, die kalte Progression zu beenden. Es wird also die schrittweise Steuermehrbelastung am 1. Jänner nächsten Jahres abgeschafft. Konkret bedeutet das, dass uns in Zukunft mehr vom Gehalt bleibt.

Ab Jänner bringen die geplanten Entlastungen rund 5,3 Prozent mehr Netto-Einkommen. Zur Jahresmitte folgen weitere Senkungen, so sollen mittlere Gehälter entlastet werden. Laut Wirtschaftsforschern ist durch die Anpassung der Einkommenssteuer an die Inflation mit Steigungen der Nettogehälter von 5,3 Prozent zu rechnen. Die Tarife werden an die Inflation angepasst.

Höheres Einkommen entlastet

Ab Neujahr wird die kalte Progression als “schleichende Steuererhöhung” abgeschafft werden. Rund zwei Drittel der Entlastung sollen automatisch und direkt an Steuerzahler in Österreich zurückgegeben werden. Das komme besonders Pensionisten und Erwerbstätigen zugute. Ab Juli 2023 wird die dritte Tarifstufe der Lohnsteuer von aktuell 42 auf 40 Prozent gesenkt werden.

Start der Lohnverhandlungen

Aufgrund der steigenden Inflation forderte der ÖGB einen Mindestlohn von 2.000 Euro brutto. Derzeit werden laut Gewerkschaft rund 180.000 Jobs mit weniger als 1.700 brutto bezahlt. Die Herbstlohnrunde startete bereits am 19. September mit den Verhandlungen der Metallbranche, welcher ein Erfolg war. Diese bekommen ab nun 3,55 Prozent mehr Gehalt.

Wie finden Sie den Artikel?