Start News Panorama
WIRTSCHAFT

Mit diesem Trick wollen alle Geschäfte aufsperren

Symbolbild (FOTO: Wikimedia Commons/Gugerell, iStockphoto)

Gefinkelte Unternehmer haben sich einen Weg ausgedacht, wie sie Geschäfte, die größer als 400 Quadratmeter sind, auch schon früher wieder aufsperren können.

Laut der gestrigen Ankündigung durch die Bundesregierung sollen mit 14. April kleine Geschäfte, sowie Bau- und Gartenmärkte in Österreich wieder öffnen.

Unter kleine Geschäfte fallen jene, deren Kundenbereich kleiner als 400 Quadratmeter ist. Zudem sollen in den Geschäften besondere Sicherheitsvorkehrungen gelten. Dazu zählen die sogenannten MNS-Masken, der vorgeschriebene Mindestabstand von einem Meter, sowie eine Begrenzung der Kunden, die sich zur selben Zeit im Geschäftslokal aufhalten dürfen.

Erst mit 1. bzw. 2. Mai sollen dann wieder alle Geschäfte, Einkaufszentren und auch die Friseurbetriebe wieder aufsperren dürfen. So sieht es zumindest der Plan der Bundesregierung bis dato vor. So lange möchten jedoch einige Unternehmer nicht warten.

Regelung mit Trick umgehen?
Nun haben sich einige Geschäftsbetreiber überlegt, Teile ihrer Lokale bis zum 14. April abzusperren und so den Kundenbereich auf unter 400 Quadratmeter zu reduzieren. Damit wollen sie erreichen, dass auch sie bereits mit Dienstag nach Ostern ihre Geschäfte wieder öffnen dürfen. Ob dies auch vor dem Gesetz durchgeht, bleibt abzuwarten.

Wie finden Sie den Artikel?