Start NEWS Chronik Mordanschlag auf eigene Mutter: Mazedonier in Österreich gefasst
INTERPOL-FAHNDUNG

Mordanschlag auf eigene Mutter: Mazedonier in Österreich gefasst

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Österreichische Behörden gelang es, einen 24-Jährigen auszuforschen und zu verhaften. Ihm wird versuchter Mord an der eigenen Mutter zur Last gelegt.

Vor vier Jahren soll der Verdächtige mehrmals gezielt auf seine eigene Mutter geschossen haben. Der Vorfall ereignete sich in Nordmazedonien. Die Frau überlebte nur knapp, während ihr Sohn untertauchte.

Kurz darauf wurde international Jagd auf den 24-Jährigen gemacht. Die Interpol fahndete in zahlreichen Ländern – zu Beginn relativ erfolglos. Im August dieses Jahres wendete sich das Blatt. Zielfahnder des Bundeskriminalamtes kamen auf eine heiße Spur. Es stellte sich heraus, dass sich der 24-Jährige zuerst in Wien und dann in Wels versteckt hatte.

Vor wenigen Tagen wurde der Mann von der Cobra verhaftet. Er leistete keine Gegenwehr und wurde in die Justizanstalt Josefstadt überführt. Bei der Festnahme wurden auch Drogen sichergestellt. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Vorheriger ArtikelPflegerin vom Balkan sticht auf Gelähmte ein und geht dann rauchen
Nächster ArtikelZlatan Ibrahimović überrascht mit Aussage: “Ich spiele nicht gegen Kosovo!”
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!