Start Politik Nächste Polit-Bombe? Van der Bellen spricht am Abend zur Nation
ZAHLREICHE RÜCKTRITTE

Nächste Polit-Bombe? Van der Bellen spricht am Abend zur Nation

(FOTO: Peter Lechner/HBF)

Seit dem gestrigen Donnerstag geht es in Österreichs Polit-Landschaft rund. Zahlreiche Rücktritte wurden bereits bekannt gegeben. Am Abend will Bundespräsident Alexander Van der Bellen zur Nation sprechen.

Am heutigen Abend, um 19:30 Uhr, nach der Zeit im Bild 1 auf ORF 2 plant Bundespräsident Alexander Van der Bellen zum österreichischen Volk zu sprechen, wie die „Heute“ berichtet. Beobachter erwarten dabei, dass sich der Präsident zu den ganzen Rücktritten der letzten beiden Tage, bzw. zur neuen Regierungsbildung äußern wird.

Platzen noch weitere Polit-Bomben?
Seitdem Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz gestern die Bombe platzen ließ und seinen kompletten Rückzug aus der Politik verkündete, gab es heute beinahe im Stundentakt weitere Rücktritte. Nun sollen Gerüchte kursieren, dass das politische Erdbeben noch lange nicht vorbei sei und noch weitere Bomben bis am Abend platzen könnten. Vermutlich soll auch deshalb Alexander Van der Bellen heute Abend erklärend an die Nation treten.

Erst am Vormittag präsentierte Neo-Kanzler und derzeit Noch-Innenminister Karl Nehammer sein neues Regierungsteam. Die Oppositionsparteien schäumen unterdessen vor Wut und fordern lauthals Neuwahlen.

Die bisherigen Veränderungen im Überblick:
Interims-Bundeskanzler Alexander Schallenberg macht den Kanzlerposten für Karl Nehammer frei und kehrt selbst ins Außenministerium zurück. Nehammers Innenministeriums-Posten wird vom niederösterreichischen, zweiten Landtagspräsidenten Gerhard Kraner übernommen. Gernot Blümel trat als Finanzminister zurück und überlässt den Posten nun dem Vorarlberger und derzeitigen Staatssekretär im Infrastrukturministerium, Magnus Brunner. Der steirische Uni-Rektor Martin Polaschek löst Bildungsminister Heinz Faßmann ab. Als Staatssekretärin holt sich Nehammer die Bundeschefin der Jungen ÖVP, Claudia Plakolm, ins Bundeskanzleramt.

Quellen und Links:

Vorheriger Artikel„Gratis Kaffee für Ungeimpfte“ – Kaffeehaus löst Skandal aus (FOTO)
Nächster ArtikelAb 14 Jahren: Neue Infos zur knallharten Impfpflicht
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!