Start Unterhaltung Lifestyle Neuer Chart-Stürmer? Burgenland-Kroate startet mit Dialekt-Pop durch (VIDEO)
SINGLE „IMMER MEHR“

Neuer Chart-Stürmer? Burgenland-Kroate startet mit Dialekt-Pop durch (VIDEO)

(FOTO: heute.at)

Als Burgenland-Kroate mit pakistanischen Wurzeln will der Sänger Rubin mit österreichischen Popmusik in Mundart durchstarten.

Auf diese ungewöhnliche Mischung bereitete sich Rubin schon lange Zeit vor. Nun ist es soweit: Zum Auftakt seiner neuen musikalischen Richtung zerlegt Rubin in seiner Single „Immer Mehr“ bewährten österreichischen Pop in seine bodenständigen Einzelteile. Im Dialekt und mit rauchig rauer Stimme versucht sich der Sänger an einem für ihn neuen Genre. Wie das klingt, könnt ihr euch auf der nächsten Seite anhören.

Die neue Single geht nicht nur gut ins Ohr, sondern soll auch eine ernste Botschaft vermitteln, wie Rubin erzählt: „‚Immer Mehr‘ hat für mich eine persönliche und gesellschaftliche Komponente. Einerseits geht es um die Suche nach etwas, das dich glücklich macht. Man scheint es nur nie zu finden und hat eigentlich schon lange keinen Nerv mehr für diese ständige und blinde Suche. Auf einer breiteren Ebene spiegelt sich in ‘Immer Mehr’ auch der Konsumzwang in unserer Gesellschaft wider. Du konsumierst zwar immer mehr, aber es scheint dir nie genug zu sein.“

Aufgewachsen ist Rubin als Burgenland-Kroate mit pakistanischen Wurzeln, was seinen Mix aus österreichischer Popmusik und Mundart umso spannender macht. Heute lebt Rubin in Wien und lässt seine persönlichen Lebenserfahrungen direkt und ungefiltert in seine Songs einfließen. Der Mix aus smarten Texte und eingängigen Melodien ergibt ein zugleich unmittelbar vertrautes wie erfreulich eigenständiges Gesamtbild mit starken lokalen Wurzeln.

Bekanntes Gesicht?
Dem einen oder anderen TV-Zuschauer dürfte der Mann mit der einprägsamen Stimme vielleicht sogar bekannt vorkommen. Denn Rubin trat 2016 bei „The Voice“ auf. Allerdings konnte er die Jury damals leider nicht von sich überzeugen. Doch davon ließ sich der Burgenland-Kroate nicht unterkriegen.  

Auch an Live-Erfahrung mangelt es Rubin nicht: In den letzten Jahren tourte er mit der A Capella Band „BasBariTenori“ von Willi Resetarits durch Österreich. Im Zuge dieser Konzerte brachte er bereits mit dem einen oder anderen Song seines künftigen Debütalbums sein Publikum auf den Geschmack. Auf der nächsten Seite könnt auch ihr in seine erste Single im Dialekt hineinhören.

Vorheriger Artikel„Einfacher zu Daten“: 36-Jähriger heiratet seine Sexpuppe (FOTOS+VIDEOS)
Nächster ArtikelRegierung kündigt weitere Öffnungen an – allerdings nicht für alle Bundesländer
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!