Start NEWS PANORAMA Neuer Kollektivvertrag: Handelsangestellte verdienen ab Jänner 2020 mehr
ERFOLGREICHE VERHANDLUNGEN

Neuer Kollektivvertrag: Handelsangestellte verdienen ab Jänner 2020 mehr

(FOTO: iStockphoto)

Die Verhandlungen haben ein Ende – mit 1. Jänner 2020 erwartet die Angestellten im Handel ein neuer Kollektivvertrag.

Peter Buchmüller, Obmann der WKÖ-Bundessparte Handel und Chefverhandler der Arbeitgeberseite, bezeichnete das Ergebnis als für beiden Seiten positiv. In vier Runden wurde zwischen den Sozialpartnern im Handel – der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Gewerkschaft Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) verhandelt.

Gehälter ab Jänner angehoben
Handelsangestellte werden ab 1. Jänner 2020 am Monatsende mehr im Portemonnaie haben – zwischen 2,2 bis 2,5 Prozent um genau zu sein. Auch die Lehrlingsentschädigung wurde angehoben. (Erstes Lehrjahr 700 Euro, zweites Lehrjahr 900 und drittes Lehrjahr auf 1.150 Euro) Auch das neue Einstiegslohn von 1.700 Euro im neuen Gehaltssystem ist für die Zukunft bereits abgesichert. Ebenso bleiben alle Überbezahlungen aufrecht.

Zusätzlicher freier Tag
Wie die WKÖ in einer Aussendung bekannt gab, wird es ab 2020 auch eine „besondere Anerkennung für langjährige Betriebszugehörigkeit“ für Beschäftigte im Handel geben. Anlässlich ihres 10- und 15-jährigen Betriebsjubiläums erhalten sie ab nächstem Jahr einen freien Tag. Die Änderungen treten mit 1. Jänner 2020 in Kraft.