Start CORONA Neues Corona-Symptom: Infizierte werden plötzlich ohnmächtig
COVID-19

Neues Corona-Symptom: Infizierte werden plötzlich ohnmächtig

(FOTO: iStockphoto)

Deutsche Forscher haben ein neues Corona-Symptom entdeckt: Neben Husten, Fieber und Geschmacksverlust sollen sie bei Infizierten auch plötzliche Ohnmacht beobachtet haben.

Während bei der Urvariante des Coronavirus Geruchs- und Geschmacksverlust die häufigsten Symptome für eine Covid-19-Erkrankung waren, haben sich die Symptome mit den jeweiligen Mutationen auch immer mehr gewandelt. Bei der Omikron-Variante wurde etwa beobachtet, dass die häufigsten Symptome ähnlich wie die der Delta-Variante sind: Rund 7 von 10 Infizierten klagen bei Omikron über eine rinnende Nase und Kopfschmerzen, jeder Sechste über Müdigkeit oder Erschöpfung sowie Niesen und Halsschmerzen. Rund die Hälfte der Erkrankten meldet kräftigen Husten, mehr als ein Drittel außerdem eine anhaltende Heiserkeit. Doch nun sollen Forscher ein weiteres neues Corona-Symptom entdeckt haben: Plötzliche Ohnmacht.

Bei der Omikron-Variante wurde bereits eine Vielzahl an neuartigen Symptomen festgestellt, so leiden etwa viele betroffene Kinder unter nächtlichen Schweißausbrüchen und Hautausschlägen. Bei Erwachsenen wurden unter anderem Appetitlosigkeit, blassgraue Lippen, blassgraue Haut und blassgraue Nagelbetten in Zusammenhang mit einer Omikron-Erkrankung festgestellt.

Doch nun haben deutsche Forscher ein weiteres Symptom entdeckt: Plötzliche Ohnmacht. Sie berichten in der „Ärztezeitung“ vom Fall eines 35-jährigen Mannes, der mehrfach kurz in Ohnmacht gefallen sein soll. In einem Berliner Spital wurde keine andere Erklärung für seine plötzlichen Ohnmachts-Anfälle gefunden, als dass er an Corona erkrankt ist. Die so genannten Synkopen (Ohnmachtsanfälle) können ein Anzeichen für eine Corona-Infektion sein, heißt es.

Im August 2021 wurden insgesamt 37 Studien mit 14.438 Corona-Patienten zum Thema Symptome durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass bei 4,2 Prozent der Infizierten (604 Fälle) im Frühstadium der Corona-Infektion eine Ohnmacht (Synkope) oder das Gefühl einer bevorstehenden Bewusstlosigkeit (Präsynkope) aufgetreten war. Laut der „Bild Zeitung“ seien der Studie zufolge vor allem Menschen ab 60 Jahren davon betroffen.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelAngst vor Krieg in Bosnien: Papst trifft Staatschef
Nächster ArtikelErhöhung fix! So viel GIS muss man jetzt bezahlen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!