Start LIFESTYLE Rapper bricht wegen Abtreibung auf Bühne zusammen
TRAURIG

Rapper bricht wegen Abtreibung auf Bühne zusammen

MOTRIP_PERFORMANCE_SINGMEINENSONG_ABTREIBUNG
(FOTO: Instagram / motrip)

Motrip sorgt auf der Bühne für Gänsehaut und viele Tränen. Der Grund dafür ist die Abtreibung seiner Verlobten.

Am Dienstagabend stand der gebürtige Libanese mit seinen Kollegen Max Giesinger (31), Ilse DeLange (43), Lea (27), Jan Plewka (49), Nico Santos (27) und Michael Patrick Kelly (42) auf der Bühne und performte bei der Vox-Sendung „Sing meinen Song“. Dabei geht es darum, einen Hit neu zu interpretieren und vorzutragen.

Motrip entschied sich für das Lied „Embryo“ und riss damit eigene Wunden auf. Vor einigen Jahren entschieden sich seine jetzige Verlobte und er für eine Abtreibung. Damals war der Musiker noch in einer Ausbildung und seine Freundin wurde ungewollt schwanger. Das Geld reichte gerade einmal für die Miete, weshalb sie sich gegen das Kind entschieden haben.

„Wir haben uns eingeredet, dass wir dir nichts bieten können“, singt der Rapper und ergänzt: „Damals warst du noch ein Embryo. Heute wärst du vier. Nur wegen mir bist du heute nicht mehr hier“. 2017 veröffentlichte er das Lied und performte er es zwei Mal live, beide davon in Begleitung eines Orchesters.

„Es ist der mutigste Song, den ich je gehört habe“, so äußerte Michael Patrick seinen Respekt vor dem Künstler. Sowohl die Kollegen als auch die Zuseher schienen zutiefst berührt von der Ehrlichkeit des Rappers. Motrip selbst meint: „Ich habe da alles reingeschrieben, was ich empfunden habe, und ich glaube Larissa ist der einzige Mensch, mit dem ich mich je direkt darüber ausgetauscht habe“.