Start NEWS CHRONIK Schockierender Missbrauchsskandal in Kinderheim aufgedeckt (FOTOS & VIDEOS)
SARAJEVO-UMGEBUNG

Schockierender Missbrauchsskandal in Kinderheim aufgedeckt (FOTOS & VIDEOS)

(FOTOS: Oslobođenje.ba, zVg.)

Die bosnisch-herzegowinische Partei „Naša stranka“ (Unsere Partei) rief eine Pressekonferenz zusammen, um die Öffentlichkeit über die Missstände im Heim für Kinder mit psychischer Erkrankung in Pazarić aufzuklären.

Die Abgeordnete im Parlament der Föderation Bosnien-Herzegowina (FBiH), Sabina Ćudić („Naša stranka“) erklärte, dass diese Zusammenkunft von Politik und Medien ein Resultat der Hoffnungslosigkeit und Empörung sei, die dieser Fall ausgelöst habe.
„Ich erinnere Sie an die Meinung der Regierung der FBiH, laut welcher die Schützlinge in Pazarić nicht gefährdet seien“, so Ćudić zu Beginn ihrer Rede.

Gefesselt, blaue Flecken und illegale Medikation
„Viele der Kinder haben gesundheitliche Probleme. Die Kinder werden gefesselt, mache sogar 24 Stunden lang. Einige von ihnen bekommen sogar Medikamente verabreicht, die für Kinder unter 12 Jahren nicht zugelassen sind“, unterstrich die Abgeordnete.

Die Bilder und Videos aus dem Kinderheim sprechen für sich. Darauf sind Schützlinge zu sehen, die an Möbel gefesselt sind. Grund dafür sei die Tatsache, dass nur eine Person im Heim Nachtdienst habe, die in den meisten Fällen nicht einmal über die notwendige Ausbildung verfügt. „Die Regierung der FBiH vertuscht den Fall und schützt die Mitglieder des Aufsichtsrates und der Verwaltung des Heimes“, erklärt Ćudić weiter.

„Misshandlungen sofort beenden!“
Die Abgeordnete fordert weiter, dass die Kindesmisshandlung sofort ein Ende haben und ein allgemeingültiger Kodex für den Umgang mit Schützlingen ausgearbeitet werden muss. Ferner soll ein neues Ärzteteam zusammengestellt werden, dass die Kinder einer kompletten Untersuchung unterzieht und das Heim in Zukunft unangemeldet kontrollieren soll. „Zudem verlange ich eine Absetzung des Aufsichtsrates und der Verwaltungsmitglieder des Kinderheimes in Pazarić“, unterstrich Ćudić.

Die Fotos und Videos findet ihr auf den nächsten Seite – Achtung, verstörender Inhalt!