Start NEWS CHRONIK Straßenbahnunfall: Männer schossen Selfies mit Opfer
LINIE D

Straßenbahnunfall: Männer schossen Selfies mit Opfer

Symbolbild (FOTO: Wiener Linien/M.Helmer)

Am Sonntag ereignete sich im ersten Wiener Gemeindebezirk ein Unfall. Eine Passantin stieß mit einer Straßenbahn zusammen. Anstatt Hilfe zu leisten schossen drei Männer Fotos mit dem Opfer.

Die 89-Jährige Frau wurde am Burgring von einer Straßenbahn der Linie D erfasst und beim Zusammenprall schwer verletzt. Bis zum Eintreffen der Rettung leisteten Passanten sofort erste Hilfe.

Die lebensgefährlich Verletzte Frau wurde nach der medizinischen Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht. Augenzeugen berichten, dass die Frau dabei war die Straße zu überqueren, als sie von der Bim erfasst wurde.

Selfies mit Opfer
Drei Männer wurden zudem dabei beobachtet, wie sie Selfies mit der verunglückten Frau schossen, ohne erste Hilfe zu leisen. Als das Trio von Passanten angesprochen wurde, reagierten sich extrem aggressiv.

Sie sollen daraufhin einer Frau zwischen die beiden getreten haben und ans Gesäß gefasst haben. Als ihr Freund einschreiten wollte, schlugen ihm die drei Männer ins Gesicht.

Auf freiem Fuß angezeigt
Die Polizei fahndete sofort nach den drei Verdächtigen und konnte sie unweit des Unfallortes aufspüren. Es handelt sich um drei slowakische Staatsbürgerin, zwei 18-Jährige und einen 43-Jährigen.

Das Trio wurde von der Polizei einvernommen und auf freiem Fuß angezeigt. Ihnen werden Ihnen werden Körperverletzung, das Unterlassen einer Hilfeleistung und die sexuelle Belästigung vorgeworfen.