Start Infotainment Technik
Toyota Supra

Toyota Supra mit gläsernen Rädern sorgt für Aufmerksamkeit in sozialen Medien

(FOO: Screenshot/ rota.do.caos)

In der rasanten Welt der sozialen Medien ist der Drang nach Aufmerksamkeit und Anerkennung größer denn je. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen zu extravaganten Mitteln greifen, um ihren digitalen Fußabdruck zu vergrößern. Ein besonders bemerkenswertes Beispiel ist der Besitzer eines Toyota Supra, der sich entschieden hat, „gläserne Räder“ an seinem Sportwagen anzubringen, um für Aufmerksamkeit in der Online-Community zu sorgen.

Der rote Supra zieht von Vornherein bereits Aufmerksamkeit auf sich, doch die Montage von völlig transparenten Rädern – oder besser gesagt, Platten – macht das Fahrzeug zu einem absoluten Hingucker. Diese Entscheidung mag auf den ersten Blick fragwürdig erscheinen, zumal die Polycarbonat-Scheiben weder praktisch noch komfortabel sind. Dennoch hat der unkonventionelle Ansatz des Fahrzeugbesitzers die gewünschte Wirkung erzielt: Videos des Wagens wurden bereits von über 4,3 Millionen Nutzern auf der Plattform TikTok angesehen.

@rota.do.caos Supra Glass Tires #accident #smash #carros #desafio #acidente #batida #car ♬ Sea Of Problems – Sped Up – Glichery

Die Frage, ob die dünnen Polycarbonat-Platten dem Gewicht des Supra standhalten, insbesondere bei rasanter Fahrweise und durchdrehenden Rädern, stellt sich natürlich. Erstaunlicherweise hat das Fahrzeug jedoch bisher alle Strapazen überlebt. Die spektakulären Aufnahmen des Fahrzeugs, das auf den transparenten Rädern „burnouts“ vollführt, haben dem Begriff eine völlig neue Bedeutung verliehen – und den Duft von schmelzendem Polycarbonat in die Luft gezaubert.

So fragwürdig diese Entscheidung auch sein mag, sie zeigt, dass Menschen bereit sind, für einen zusätzlichen Klick und den damit verbundenen Ruhm in sozialen Netzwerken außergewöhnliche und bisweilen riskante Wege zu beschreiten. In einer Zeit, in der virale Inhalte und digitale Anerkennung immer mehr an Bedeutung gewinnen, bleibt abzuwarten, welche weiteren kuriosen und innovativen Ideen Fahrzeugbesitzer und andere Social-Media-Nutzer entwickeln werden, um sich von der Masse abzuheben.