Verloren: Karleuša muss Ceca Schmerzensgeld zahlen

GERICHTSBESCHLUSS

Verloren: Karleuša muss Ceca Schmerzensgeld zahlen

1634
Ceca und JK Gericht
(FOTO: YouTube-Screenshot)

Teile diesen Beitrag:

Die Gerichtsverhandlung zwischen Svetlana Ceca Ražnatovic und Jelena Karleuša ist nun offiziell beendet. Diese lief seit dem Jahr 2010.

Ceca beschuldigte Jelena, dass diese ihr seelische Schmerzen zugefügt zu haben, sowie ihre Ehre beleidigt zu haben. Sechs Jahre nach dem skandalösen Brief von JK, in welchem sie die Folk-Sängerin beleidigt haben soll, entschied das Gericht nun, dass Jelena 80.000 Dinar Schmerzensgeld und 113.000 Dinar Gerichtskosten zahlen muss.

LESEN SIE AUCH: So reagiert Dino Merlin auf JKs Diss!

Nachdem die stets für Furore sorgende Jelena Karleuša unlängst behauptete, dass Dino Merlin – einer der beliebtesten bosnischen Sänger – kein besonderer Sänger sei, wies sie der 54-Jährige mit nur einem Satz in ihre Schranken.

 

JK lässt selten etwas auf sich sitzen, so auch nicht die Medienberichte, dass Ceca Recht bekommen hätte usw. Daher entschied sich die blonde Sängerin ihrem Unmut auf Facebook freien Lauf zu lassen:

„Gesindel, wie oft muss ich noch wiederholen, dass sie von mir nur meinen Schwanz bekommt?! Von welcher Ehre und welchem Ansehen sprecht ihr?! Die Wahrheit tut weh und ich wiederhole sie gerne – sie ist ein verurteilter Verbrecher, eine Person, welche den Mördern des Premiers ein Alibi gab, Frau eines Kriegsverbrechers und noch vieles mehr. Sie wird von ehrlichen Menschen nicht mal mehr einen Dinar bekommen! Sie soll in ihrer Villa, erbaut durch ermordete und beraubte Menschen leben und keine Scheiße fressen“, schrieb unter anderem JK auf ihrem Profil.

Ebenso bezeichnete JK die Medien in Serbien als das „Böse des Landes“ und Svetlana Ceca Ražnatovic als gesellschaftlichen Schmutz.

Den ganzen Brief aus 2010 könnt ihr hier lesen:

Teile diesen Beitrag: