Start News Panorama „Wenn du schlimm bist, dann holt dich Baba Roga!“
BALKAN-ERZIEHUNG

„Wenn du schlimm bist, dann holt dich Baba Roga!“

BABA_ROGA
(FOTO: freepik)

In der Erziehung werden einige Strafen schon lange in Frage gestellt. Wünschen sich die Eltern etwa ehrfürchtigen Respekt vor den Kindern – oder ein wenig Angst? Anders kann man es nicht verstehen, denn damit zu drohen, dass Baba Roga ein Kind abholt, weil es nicht brav war, macht nur Angst.

„Baba Roga wird dich holen!“

Brauchen alle Eltern diese Angst und Drohungen, um Kinder zu erziehen? Viele Eltern fühlen sich oft ausgepowert und hilflos. Wenn das Reden nichts hilft, muss man sich mit anderen Mitteln helfen. Am Ende des Tages sind es nur leere Drohungen, die dazu führen, dass die Kinder aus Angst gehorchen. Kommt uns das bekannt vor? Anstatt, dass die neue Generation sich neue Methoden ausdenkt, verfällt sie in das alte Erziehungsmuster der eigenen Eltern.

Geschichte von Baba Roga

Die Geschichte von Baba Roga begann vor vielen Jahrhunderten und wurde damals gar nicht so beschrieben wie heute. Früher war Baba Roga eine slawische Göttin des Todes und der Wiedergeburt. Heutzutage wird sie beschrieben, dass sie meistens auf einem großen Besen reitet, kleine Kinder holt und sie auffrisst.

Wie sieht Baba Roga aus?

Zahlreiche Balkan-Kinder haben Angst vor ihr, und nach allen modernen Beschreibungen ist sie auch noch böse, in schwarz gekleidet und ihr Ziel ist es, den Kindern zu schaden. Doch jede Person sieht die Gestalt anders, womöglich verbinden wir sie mit einem Menschen, die wir gesehen haben.

Die alte, hässliche Hexe vom Balkan soll den schlimmen Kindern das Fürchten lehren. Doch wie stellt man sich so eine „Baba Roga“ nur vor? Das sind nur einige der Beschreibungen:

„Sie ist alt, schwarz gekleidet, trägt ein schwarzes Kopftuch und hat einen Buckel.“

„Baba Roga sieht wie Slenderman aus.“

„Sie ist eine alte Frau mit einer großen Warze.“

„Baba Roga hat eine krumme Nase und böse Augen.“

„Sie trägt einen Hexenhut und einen schwarzen Umhang.“

„Baba Roga hat immer einen Besen bei sich.“

„Dünne Frau, die schwarze Haare und viele Narben im Gesicht hat.“

„Sie sieht wie eine böse Märchenfigur aus.“

Erziehungsmethoden

Danach sind viele Eltern überrascht, dass ihre Kinder Angst vor der Dunkelheit, Treppen und dem Alleingehen haben. Viele Psychologen betonen, dass Eltern diese Erziehungsmethode nicht anwenden sollten, da das Kind ein falsches Bild von der Welt um sich herum bekommt. Eine Einschüchterung sollte aus der Erziehung gestrichen werden. Stattdessen sollten klare Grenzen gesetzt werden. Je nach Alter sollte jedes unerwünschte Verhalten mit einer Aufforderung zum Unterlassen einhergehen. Die Eltern sollen mit dem Kind viel reden.