Start NEWS POLITIK Wien bekommt 120 zusätzliche Ärzte
GESUNDHEITSWESEN

Wien bekommt 120 zusätzliche Ärzte

(FOTO: iStockphoto)

Noch heuer sollen im Wiener Gesundheitsverbund zusätzlich 120 Ärzte angestellt werden.

Wien schnürte noch vor der Corona-Krise ein Personalpaket für Ärzte und andere Gesundheitsberufe, um möglichen Engpässen rechtzeitig vorzubeugen. Wie Bürgermeister Michael Ludwig und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beider SPÖ) bekannt gaben, werden noch heuer 120 zusätzliche Ärzte im Wiener Gesundheitsverbund angestellt.

380 neue Stellen angepeilt
Neben den 120 zusätzlichen Ärzten sollen zukünftig auch 250 Ausbildungsstellen für Fachärzte entstehen. Wie der Vizepräsident der Ärztekammer Wien erklärte, gebe es jedoch in einigen „Mangelfächern“ Probleme bei der Rekrutierung – vor allem in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Anästhesie und der Pathologie.

„Die Tatsache, dass Wien die Coronavirus-Pandemie gut bewältigt hat, hat unmittelbar mit der guten Gesundheitsversorgung der Stadt zu tun. Nun werden wir weiter in die Personalausstattung investieren“, betonte Bürgermeister Michael Ludwig und fügte hinzu, dass seither auch die Meinung, dass Sparmaßnahmen nötig seien oder das System privatisiert gehöre, weniger oft geäußert werden.

Zudem sollen auch andere Bereiche im Gesundheitsverbund personell aufgerüstet werden. Heuer entstanden bereits 120 zusätzliche Stellen im Pflegebereich und 140 in weiteren medizinischen Berufsgruppen, wovon 10 Prozent besetzt seien. Laut Hacker sei dies notwendig, da in den nächsten fünf bis sieben Jahren immer mehr Personen in Pension gehen werden.