Start Wien
Projekte

Wiener Jugend darf über eine Million Euro entscheiden

(FOTO: Stadt Wien/Martin VOTAVA)
(FOTO: Stadt Wien/Martin VOTAVA)

Junge Bewohnerinnen und Bewohner Wiens, im Alter zwischen fünf und 20 Jahren, haben die Möglichkeit, über den Einsatz einer Million Euro zu entscheiden. Im Rahmen der „Kinder- und Jugendmillion“ werden Gelder gezielt für die Realisierung von Projekten bereitgestellt, die den Interessen und Wünschen der jungen Generation entsprechen.

Auswahl der Projekte

Mitarbeitende der Stadt und Bezirksvertretungen wählten 49 Projekte aus einer Fülle an eingesandten Ideen aus und stellte sie zur finalen Abstimmung. Insgesamt stehen 148 Vorschläge von Einzelpersonen, Bildungseinrichtungen, Sportvereinen und Jugendzentren zur Auswahl. Diese Projekte spiegeln eine breite Palette an Interessen und Bedürfnissen wider. Von „Labyrinth der Gefühle“ und „Lebkuchen Spielplatz“ bis hin zu „Mega-Park“. Auf der Webseite können die jungen Wählerinnen und Wähler mit der ihnen zur Verfügung gestellten Million Euro jonglieren, indem sie die Finanzmittel auf verschiedene Projekte verteilen. Oder in ein einzelnes, ihnen besonders am Herzen liegendes Vorhaben investieren.

(FOTO: Stadt Wien/Martin VOTAVA)
(FOTO: Stadt Wien/Martin VOTAVA)

Grundstein der Stadtentwicklung

Man hat die Kinder- und Jugendmillion ins Leben gerufen, um jungen Menschen ein Mitspracherecht bei der Gestaltung ihrer Umwelt zu geben. Jugendstadtrat Christoph Wiederkehr von den NEOS betont, dass die Einbeziehung der jüngeren Generationen essenziell für die Entwicklung der Stadt sei. „Wir wollen, dass die Jugendlichen als Komponisten und Regisseure unserer gemeinsamen Zukunft fungieren. Ihre Ideen und Perspektiven sind entscheidend für unseren Weg in die Zukunft.“, erklärt Wiederkehr.

Seit 2021 ist die Kinder- und Jugendmillion ein fester Bestandteil der Wiener Kinder- und Jugendstrategie. Organisiert und umgesetzt wird die Initiative von der Koordinationsstelle „Junges Wien“ bei Wienxtra. Im Jahr 2023 wurde sie mit dem österreichischen Jugendpreis ausgezeichnet. Ein Beleg für ihren innovativen Charakter und ihren Beitrag zu einer jugendfreundlicheren Stadt. Die Abstimmung ist bis zum 14. Juni auf der Plattform „Junges Wien“ möglich. Die Initiative gibt das Ergebnis der aktuellen Abstimmung am 26. Juni bekannt.