Start Aktuelles
Winterreifenpflicht

Winterreifenpflicht ab 1. November: Nun drohen Strafen bis zu 5.000 Euro

Winterreifen ARBÖ
FOTO: Bildagentur Zolles KG / Christian Hofer

Wenn der Herbst sich dem Ende zuneigt und der erste Frost die Straßen bedeckt, beginnt die Zeit der situativen Winterreifenpflicht. Ab dem 1. November bis zum 15. April sind Autofahrer dazu verpflichtet, ihre Fahrzeuge mit Winterreifen auszustatten, um den winterlichen Straßenverhältnissen wie Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte sicher begegnen zu können.

Seit 15 Jahren besteht die Vorschrift zur ’situativen Winterreifenpflicht‘. „Spätestens sobald es die Witterungsverhältnisse verlangen, müssen die Winterreifen am Auto sein“, weiß Thomas Harruk, Landesgeschäftsführer des ARBÖ Oberösterreich. Er empfiehlt, die Winterreifen lieber früher als später aufzuziehen.

„Die Winterreifen bieten aufgrund ihrer weicheren Gummimischung ein deutliches Sicherheitsplus. Schon bei Temperaturen unter acht Grad Celsius schaffen sie in der Regel einen besseren Grip, was sich wiederum positiv auf das Brems- und Lenkverhalten auswirkt und die Bodenhaftung auch bei Nässe verbessert“, so Harruk.

Strafen bis zu 5.000 Euro

Doch nicht nur die Sicherheit auf den Straßen steht auf dem Spiel, auch empfindliche Strafen drohen denjenigen, die die Winterreifenpflicht ignorieren. Bei einer Verkehrskontrolle kann die Exekutive im Extremfall (bei Gefährdung) Strafen bis zu 5.000 Euro verhängen. Zudem sind bei winterlichen Fahrverhältnissen und einem Verkehrsunfall auch Probleme mit der Versicherung zu erwarten.

Michael Osterkorn (ÖAMTC) rät ebenfalls, frühzeitig vorzusorgen. „Kommt es zu einem plötzlichen Wintereinbruch, sind die Werkstätten oft auf Wochen ausgebucht. Zudem kann es nachts oder in höheren Lagen auch schon früher empfindlich kalt sein, dann ist man mit Winterreifen deutlich im Vorteil.“

Was Sie wissen sollten

Wenn der Winter naht, wird die Bereifung des Fahrzeugs zu einem zentralen Sicherheitsaspekt. Folgende Punkte sollten Sie bei Winterreifen beachten:

  • Kennzeichnung: Legale Winterreifen tragen eine der folgenden Kennzeichnungen: M+S, M.S., M&S oder M/S. Ohne diese Markierung gelten sie nicht als Winterreifen.
  • Ganzjahresreifen: Obwohl viele Ganzjahresreifen die M+S-Kennzeichnung tragen und daher gesetzlich als Winterreifen gelten, müssen auch sie eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern aufweisen.

Beachten Sie ebenfalls die Die Vierer-Regel:

  • Vier Winterreifen: Alle vier am Fahrzeug montierten Reifen müssen Winterreifen sein
  • Profiltiefe: Mindestens vier Millimeter Profiltiefe sind vorgeschrieben. Beim Reifenwechsel, abhängig von der Kilometerleistung, sollten idealerweise rund sechs Millimeter vorhanden sein
  • Lebensdauer: Generell wird eine maximale Nutzungsdauer von vier Jahren für Winterreifen empfohlen
  • Alter der Reifen prüfen: Das Produktionsdatum eines Reifens können Sie an der Seitenwand ablesen. Dort finden Sie ein erhabenes Oval mit einer vierstelligen DOT-Nummer. Ein Beispiel: Die Kennzeichnung „3219“ besagt, dass der Reifen in der 32. Woche des Jahres 2019 hergestellt wurde

Wintercheck von Vorteil

Doch neben den Reifen sollte auch das Auto selbst einem Winter-Check unterzogen werden. „Altersschwache Batterien sind die häufigste Pannenursache. Ist die Batterie also älter als vier Jahre oder nur im Kurzstreckenbetrieb im Einsatz, sollte in jedem Fall noch vor der kalten Jahreszeit eine Überprüfung durchgeführt werden“, empfiehlt Osterkorn.

Um Ihr Fahrzeug optimal auf den Winter vorzubereiten, sollten Sie unter anderem folgende Schritte in Erwägung ziehen:

  • Den Frostschutz der Scheibenwaschanlage überprüfen und gegebenenfalls nachfüllen
  • Die Wischerblätter auf Abnutzungserscheinungen inspizieren
  • Gummidichtungen imprägnieren
  • Die Funktionsfähigkeit sämtlicher Lampen kontrollieren

Die Winterreifenpflicht ist also nicht nur eine gesetzliche Regelung, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.

Daher sollten alle Autofahrer ihre Verantwortung ernst nehmen und ihr Fahrzeug rechtzeitig winterfest machen. Denn sicher ist sicher – gerade in der kalten Jahreszeit.