Start News Panorama Wissenschaftlich belegt: Mütter tragen ihre Babys lieber Links
STUDIE

Wissenschaftlich belegt: Mütter tragen ihre Babys lieber Links

Das Phänomen, warum Mütter meistens ihre Babys auf der linken Seite tragen, wurde nun gelüftet. (Foto: iStock)

Mütter bevorzugen es ihre Kinder auf der linken Seite zu tragen. Dieses Phänomen beschäftigt die Wissenschaft seit längerem. Nun hat man den wahren Grund herausgefunden.

Bei Eltern gibt es eindeutig eine bevorzugte Seite bei der das Kind getragen wird. Dies passiert nicht ganz unbewusst, wie Forscher nun belegen. Zwischen 70 und 80 Prozent der Frauen bevorzugen es ihre Babys auf der linken Seite zu tragen. Das hat nichts damit zu tun ob die Frau links-oder rechtshändig ist.

LESEN SIE AUCH: Im Winter wünscht man sich diese Supermacht des Erdhörnchens

Wissenschaftler haben nun herausgefunden, warum Erdhörnchen und Goldhamster im Winter über mehrere Monate verschlafen können.

 

Hier spielt das Unterbewusstsein eine wichtige Rolle. Denn die Vernetzung der Körperseiten und der Gehirnhälften kommen ins Spiel, wenn es um die Sprösslinge geht. Unsere rechte Hälfte im Gehirn ist vor allem für die Verarbeitung von sozialen Informationen zuständig.

LESEN SIE AUCH: Laktose: Ist Milch wirklich ungesund?

In den Supermärkten stapeln sich in den vergangenen Jahren die Lebensmittel, welche mit „laktosefrei“ gekennzeichnet sind. Ist dies allerdings notwendig und ist Milch wirklich schädlich.

 

Beim Zudrehen der linken Gesichtshälfte ergeben sich Vorteile für Mutter und das Baby. Forscher gehen davon aus, dass diese Vorliebe evolutionär entstanden sei. Auf diese Weise hätte Mütter potentielle Bedrohungen der Umgebung besser wittern können, wie „n-tv“ berichtet.

Wissenschaftler aus St. Petersburg haben ihre Ergebnisse hier präsentiert.