Start Aktuelles
Dinge, die Sie über die Queen nicht wussten

18 Dinge, die Sie nicht über Königin Elisabeth II. wussten 

FOTO: Wiki Commons/Carfax2

Königin Elizabeth II. ist heute im Alter von 96 Jahren gestorben. Von skurril bis großherzig; wir präsentieren interessante Fakten über die Königin: 

  • Das angeblich am besten gehütete Geheimnis der königlichen Familie wurde vor einigen Jahren durch die Biografie „The Queen Mother“ gelüftet, in der die Autorin erklärt, warum die Mutter von Queen Elizabeth II ihr ganzes Leben lang „Cookie“ genannt wurde, nämlich „Die kleine Köchin“. Der Grund: Die Queen ist die Enkelin einer französischen Köchin. 
  • Die Königin hatte zwei Geburtstage, im April und im Juni, denn Mitglieder der Königsfamilie feiern zweimal, wenn ihr Geburtstag nicht in den Sommer fällt. Der erste Geburtstag wurde am 21. April gefeiert, der zweite am zweiten Samstag im Juni. 
  • Die britische Königin hatte bis zu neun königliche Throne, sechs davon befinden sich im Buckingham Palace, zwei in der Westminster Abbey und einer im House of Lords. 
  • Das Vermögen von Königin Elizabeth II. im Jahr 2022 wurde auf 370 Millionen Pfund geschätzt. 
  • Im Oktober 2021 wollte sie die Auszeichnung „Alter des Jahres“ des Magazins „Oldie“ nicht annehmen. Der Grund? Ihre Assistentin sagte, Ihre Majestät glaubt, dass man nur so alt sind, wie man sich fühlt. 
  • Sie war im Besitz aller Delfine und Wale in britischen Gewässern. Dies geht auf ein Statut aus dem Jahr 1324 zurück, welches auch noch heute in Kraft ist. 
  • Ihre Sicherheitsvorkehrungen waren immer auf höchstem Niveau, doch Ausnahmen können passieren. Als sie 1981 auf dem Weg zum Palast durch eine Menschenmenge ging, schoss ein 17-Jähriger mit einer Pistole auf sie. Er wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt, von denen er drei Jahre verbüßte. 
  • Einige Monate später richtete in Neuseeland ein anderer Teenager (17) aus dem fünften Stock eines Gebäudes ein Gewehr auf die Queen, verfehlte sie aber. Er wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. 
  • Ihren ersten Tweet schrieb sie 2014. Der YouTube-Kanal der königlichen Familie wurde 2007 gestartet. Flickr- und Facebook-Konten erschienen 2010. 
  • Die Queen verklagte 1993 eine Boulevardzeitung, als diese die Weihnachtsbotschaft der Queen zwei Tage vor der Ausstrahlung veröffentlichte. Die Queen gewann vor Gericht. Die Zeitung entschuldigte sich auf der Titelseite und zahlte eine Entschädigung in Höhe von 200.000 Pfund. Die Queen hat die ganze Summe an die Organisation Save The Children gespendet. 
  • Sie gratulierte den Astronauten von Apollo 11, als diese am 21. Juli 1969 auf dem Mond landeten. Die Botschaft wurde auf Mikrofilm in einer Metallbox auf dem Mond platziert. 
  • Am 9. September 2015 wurde sie die am längsten regierende Monarchin und übertraf den Rekord von Königin Victoria.
  • Sie trug nur dann Geld bei sich, wenn sie sonntags in die Kirche ging. Die königliche Biografin Sally Bedell Smith sagte, die Königin habe immer einen sorgfältig gefalteten 5- oder 10-Pfund-Schein bei sich, aber nur deshalb, damit sie eine in der Kirche spenden könne. 
  • Zu ihrem „Goldenen“ im Jahr 2002 moderierte sie das erste Konzert, welches im Buckingham Palace stattfand. Die Party war mit mehr als 200 Millionen Zuschauern weltweit eine der meistgesehenen Fernsehsendungen der Geschichte. 
  • Die Queen ging 1982 in die Geschichte ein, als sie Papst Johannes Paul II. empfing. Es war das erste Mal seit 450 Jahren, dass ein britischer Monarch ein Oberhaupt des Vatikans empfangen hatte. 
  • Sie spendete regelmäßig Geld, an etwa 40 Tierschutzorganisationen und 90 Gesundheitsorganisationen. 
  • Sie hatte einen tollen Teint, weil sie ihre Haut ihr ganzes Leben lang vor der Sonneneinstrahlung geschützt hat. Im Ausland auf Geschäftsreisen trug sie immer einen Hut oder einen Regenschirm, um sich vor Sonnenstrahlen zu schützen. 
  • Elizabeth besuchte Jugoslawien 1972. Sie wurde von Josip Broz Tito empfangen. Eine der Anekdoten besagt, dass die Königin gemeinsam mit Tito ein Kino in Dedinje besuchte. Dabei soll der Präsident des ehemaligen Jugoslawien die Königin während der Filmvorführung „gedemütigt haben“, weil sie im Saal in der untersten Reihe saß, Tito wäre eine Reihe über ihr gewesen.

Ruhe in Frieden, Cookie.

Wie finden Sie den Artikel?