Aca Lukas kontert JKs Angriff: „Manch jemand stirbt an Drogen, andere an...

SCHLAMMSCHLACHT

5961

Aca Lukas kontert JKs Angriff: „Manch jemand stirbt an Drogen, andere an Schw**zen“

(FOTOS: zVg.)

Früher gute Freunde, heute Erzfeinde: Der Streit zwischen den Balkan-Stars Aca Lukas und Jelena Karleuša ging in eine weitere brutale Runde.

Der Sänger stört sich vor allem an der neuen Freundschaft zwischen JK und der „Grand“-Inhaberin Lepa Brena. Lukas verließ unter anderem die Show „Zvezde Granda“, da er mit Brenas Verhalten nicht zurechtgekommen sei.

Karleuša verteidigt ihre neue Chefin, weshalb Lukas auf Instagram diverse Zeitungsartikel veröffentlichte, die von früheren Zickenkriegen zwischen Karleuša und Brena berichten. Karleuša widerum ist davon überzeugt, dass hinter der ganzen Geschichte ihre Erzfeindin und Aca Lukas‘ gute Freundin Svetlana Ceca Ražnatović steckt.

(FOTO: Screenshot)

„Schau, Aco… die Zeitungsartikel von vor 10 Jahren, die du nun veröffentlichst, hast du sicher nicht in deinem privaten Archiv aufgehoben. Es ist klar, wer hinter deinen Angriffen steckt und wer dir die Artikel zuschickt […] Ich werde sie fi**en, wie ich das bisher tat. Und ja – du hast Recht – wir sind keine Freunde mehr“, schrieb Karleuša in einer Instagram-Story.

Dies ließ Lukas selbstverständlich nicht auf sich sitzen und antwortete, dass JK nur zu gut wisse, dass nur er sich die Sache mit den alten Zeitungsartikeln ausdenken habe können. „Zweitens, in unserer Stadt gibt es die Nationalbibliothek (frag nach, welchen Zweck hat). Dort sind alle Zeitungen archiviert und für alle zugänglich“, konterte der Sänger.

„Pass lieber auf, wer dich fi**t und lass Ceca in Ruhe!“
„Anstatt, dass du jemandem drohst, ihn zu fi**en, solltest du lieber aufpassen, wer dich fi**t, damit nicht wieder das ganze Land deine ‚moralischen Traumata‘ durchleben muss“, schrieb Lukas und bezieht sich damit auf die Pornovideos und -fotos der Sängerin und die Affäre mit dem bosnischen Kicker Ognjen Vranješ: Du redest über Moral, erwähnst Kriminelle – Schande über dich! Magst du, dass ich niederschreibe, mit wie vielen Kriminellen du genau das gemacht hast, was du jetzt anderen androhst?“

(FOTO: Screenshot)

Ebenso drohte er Karleuša an, dass alles Mögliche passieren könnte, wenn sie ihn weiterhin in den Wahnsinn treibt. Ebenso solle sie Ceca aus dem Spiel lassen, da sie überhaupt gar nichts damit zu tun habe.

„Eine Überdosis wird alles regeln“
Kaleušas Konter auf diese wirklich saftige Message ihres Kollegen fiel, für ihre Verhältnisse, relativ kurz aus: „Eine Überdosis wird alles regeln.“

Nur wenige Stunden schrieb der Sänger eine vulgäre Antwort: „Manch jemand stirbt an Drogen, andere an Schw**zen. Tot ist tot, wie auch immer…“

(FOTO: Screenshot)

Teile diesen Beitrag: