Start News Bankraub in Wien: Maskierter Täter war mit Pistole bewaffnet
POLIZEI GROSSEINSATZ

Bankraub in Wien: Maskierter Täter war mit Pistole bewaffnet

(Foto: iStock)

Gegen 15:30 Uhr wurde am Donnerstag eine Bank in der Wiener Innenstadt überfallen. Die Fahndung nach dem Tatverdächtigen blieb weiterhin erfolglos.

LESEN SIE AUCH: Drogensüchtiger überfällt Kindergarten in Wien Meidling

Am Montagnachmittag ereignete sich ein Überfall in einem Wiener Kindergarten. Der Täter bedrohte eine 24-jährige Erzieherin und flüchtete.

Ein maskierter Mann überfiel Donnerstagnachmittag die Hypo NOE Landesbank in der Wipplingerstraße neben dem alten Rathaus. Der Täter verschaffte sich mit einer silbernen Pistole Zugang zur Bank und verlangte an der Kassa nach Geld.

Unbekannte Raubsumme
Der Verdächtige verhüllte sein Gesicht mit einem Strumpf und hatte eine Kappe auf. Nach seiner Aufforderung an den Bankangestellten Bargeld auszugeben, flüchtete der Unbekannte in Richtung Schwedenplatz. Die erbeutete Geldsumme ist bis dato nicht bekannt.

Polizei Großeinsatz
Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot von 33 Mann zum Einsatzort vor. Trotz laufender Fahndungen fehlt von dem Räuber jede Spur. Laut weiteren Aussagen war der Mann neben der Kappe und dem Strumpf über dem Gesicht, auch mit einem schwarzen Mantel bekleidet.

Vorheriger ArtikelArbeitsmarkt: Österreicher lieber arbeitslos als Niedriglohnempfänger
Nächster ArtikelKirchenglocken läuten österreichweit gegen Hungersnot in Afrika
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!