Start News Panorama
ÜBUNG

Datum für Blackout steht fest

(FOTO: iStockphoto)

Wie das Bundesministerium für Inneres am Montagnachmittag bekanntgab, soll es am 12. November zu einer Blackout-Übung „ENERGIE.21“ kommen.

Auf Initiative des Landes Tirol findet am Freitag, den 12. November 2021, die Blackout-Übung „ENERGIE.21“ statt, wie das Bundesministerium für Inneres am Montagnachmittag in einer Aussendung bekanntgab. Ausgangslage der Übung ist eine länger andauernde Kälteperiode, bei der es zu einer anhaltenden Strommangellage kommt. Entgegen kursierender Falschmeldungen soll es keine unangekündigten Stromabschaltungen geben, die Stromversorgung ist sichergestellt, wie man im Ministerium betont.

Stromversorgung ist sichergestellt
An der Übung sind neben allen Bundesländern auch das Bundesministerium für Inneres, das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und das Bundesministerium für Landesverteidigung sowie die Austrian Power Grid und die E-Control beteiligt.

Die Koordination und Abstimmung zwischen Bund und Ländern erfolgt im Rahmen des Staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagements (SKKM), das beim Bundesministerium für Inneres angesiedelt ist.

Keine unangekündigte Stromabschaltung
Entgegen kursierender Falschmeldungen finden während der Blackout-Übung „ENERGIE.21“ am 12. November keine unangekündigten Stromabschaltungen statt. Besitzer von Objekten, die in die Übung eingebunden sind, sind im Vorhinein informiert worden, heißt es in der Aussendung weiter.

Ähnliche große strategische Krisenübungen wurden auf gesamtstaatlicher Ebene bereits 2019 durchgeführt.

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?