Start Infotainment Kurios
BLÜHENDES GESCHÄFT

Dieses Land hat den größten “Viagra-Tourismus”

(FOTO: iStock/ seb_ra, nito100)

Medikamente gegen Erektionsstörungen können bei alleiniger Einnahme zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen, warnen Experten, und gerade solche Medikamente kommen in großer Zahl aus Ägypten auf den Balkan.

Einige Touristen, die in diesem Land Urlaub machen, haben nämlich festgestellt, dass sie dort Medikamente billig und ohne Rezept kaufen können. Eine Schachtel Antibiotika kann für zwei Euro gekauft werden.

Viagra gibt es für zwei Euro. Manche Leute schleppen also mehr mit, damit sie zu Hause einen Ersatz haben, und das alles nur, damit sie nicht zum Arzt gehen müssen, um ein Rezept zu bekommen.

Andere verkaufen diese Medikamente weiter, was an den Angeboten in Inseraten, Straßenanzeigen und auf Marktständen zu erkennen ist.

Dragutin Rajevac vom Verband der Privatapotheker Serbiens sagt gegenüber der Zeitung Kurir, dass die Einnahme von Medikamenten ohne Rücksprache mit einem Arzt sehr gefährlich sei.

„Abgesehen davon, dass der Verkauf von Arzneimitteln außerhalb von Apotheken und Krankenhäusern strafbar ist, ist er auch sehr gefährlich. Viagra beispielsweise darf nur von einem behandelnden Arzt verschrieben werden und wird in Apotheken nur auf ärztliche Verschreibung verkauft. Es darf nicht alleine eingenommen werden. Insbesondere darf dies nicht mit Viagra vom Schwarzmarkt erfolgen, da nicht bekannt ist, ob es spezifikationsgerecht hergestellt, sachgemäß gelagert oder unbedenklich verwendet wurde. Nimmt ein Patient mit Bluthochdruck die Tabletten, kann das zum Beispiel zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt führen. Also, die Person denkt, dass sie sich selbst hilft, aber sie kann ihr Leben ernsthaft gefährden“, sagt Rajevac.

Wie die Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte (ALIMS) zuvor gewarnt hatte, sollte die Verwendung von Antibiotika streng kontrolliert werden.

Wie finden Sie den Artikel?