Start News Panorama Digitalisierung: Ab Herbst Führerschein am Handy
DIGITALER FÜHRERSCHEIN

Digitalisierung: Ab Herbst Führerschein am Handy

Kosmo-Fuehrerschein
(FOTO: iStock/Spitzt-Foto)

Künftig müssen Sie keine Papier- oder Plastikausweise mehr bei sich haben, eine App auf Ihrem Smartphone genügt, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind.

Ein digitaler Führerschein wird eine der ersten Anwendungen der neuen „ID Austria“ sein. Dies ist der Nachfolger der digitalen Signatur und der Bürgerkarte. Aber das Projekt ist wieder spät dran.

Eigentlich sollte der digitale Führerschein noch in diesem Frühjahr kommen, nachdem sich der Start bereits im vergangenen Jahr verzögert hatte. Der Grund für die Verschiebung liegt erneut im Rücktritt der ehemaligen Digitalisierungsministerin Margareta Schramböck (ÖVP). Denn damit liegen das Digitalisierungsprogramm und somit das Projekt künftig im Ressort von Staatssekretär für Digitalisierung und Breitband, Florian Tursky, im Finanzministerium.

Der genaue Starttermin ist noch nicht bekannt. „Wir befinden uns bereits in der Schlussphase und prüfen den digitalen Führerschein bereits intensiv. Der digitale Führerschein wird aber im Herbst auf den Markt kommen und vorgestellt“, sagte ein Sprecher von Tursky. Berichten zufolge ist er für Mitte oder Ende Oktober geplant.

Auf die Frage, ob sich „ID Austria“ – der Nachfolger von Bürgerkarte und Handysignatur – verzögern würde, sagte der Sprecher: „Ziel ist es, beides im Herbst zu starten.“

Die Softwarelösung für den digitalen Führerschein wird von der Staatsdruckerei entwickelt, einem ehemaligen Staatsunternehmen, das Anfang der 2000er Jahre privatisiert wurde.

Im Ausland gilt der digitale Führerschein jedenfalls noch nicht. Mit „ID Austria“ sei aber die Möglichkeit des EU-weiten „Einsatzes“ ab dem kommenden Jahr geschaffen worden, sagte ein Sprecher. „Auch auf EU-Ebene selbst gibt es Bestrebungen, digitale Ausweise europaweit anzubieten. Aber der genaue Zeitplan dafür ist noch nicht bekannt.“