Start NEWS SPORT Đokovićs Vater: „Novak geht es schlecht, der Bulgare ist an allem schuld“
CORONA

Đokovićs Vater: „Novak geht es schlecht, der Bulgare ist an allem schuld“

Novak_Đoković_Srđan_Vater
Foto: Instagram (NoleFamRomania)

Die Nachricht über den positiven Covid-19-Test von Novak Đoković sorgt noch immer für große Diskussionen.

Seine „Adria Tour“-Turniere in Belgrad und Zadar wurde komplett abgesagt nachdem nicht nur bei ihm, sondern zuerst beim bulgarischen Tennisspieler Grigor Dimitrov eine Erkrankung am Coronavirus festgestellt wurde. Ebenso positiv getestet wurden auch Novaks Landsmann Viktor Troicki und der kroatische Tennisspieler Borna Ćorić.

„Der Bulgare hat uns geschadet“
Srđan Đoković, der Vater des Tennisspielers, zeigt sich besorgt über die Gesundheit seines Sohnes und seiner Schwiegertochter Jelena. „Warum is das alles passiert? Na, weil der sich wohl nicht getestet hat. Er ist schon krank gekommen, wer weiß von wem er das hat. Es ist nicht okay. Der Bulgare hat Kroatien, uns und Serbien geschadet“, ist Novaks Vater Srđan verärgert.

„Es ist wie es ist“
Ebenso gab er bekannt, „dass es Novak zwar gut gehe physisch, aber keinesfalls psychisch“. „Es geht ihm nicht gut. Ich kann kaum erwarten, bis das vorbei ist. Damit er endlich wieder seine Ruhe findet“, so Novaks Vater.