Start News Sport
JUGO-POWER

EM-Doppelpack: Zadrazil hörte vor dem Match Lied von Jugo-Rapper

FOTO: Screenshot

Österreichs Frauen-Nationalteam schreibt Geschichte. Die gestrige zweifache Torschützin für Österreich Sarah Zadrazil hörte offensichtlich (Screenshot) vor dem Match das Motivatiolied vom Wiener Rapper Kid Pex namens “Rot-weiß-rote Schwestern”, welches er unserem Frauen-Nationalteam 2 Tage vor dem Einzug ins Viertelfinale schickte.

Einen Tag vor dem Match teilte Zadrazil mit ihren Fans auf Facebook das Lied mit den Worten: “Das ist ja mal ein cooler Song! #rotweissroteschwestern”.

LESEN SIE AUCH: Jugo-Rapper veröffentlicht Hymne für Frauen-Nationalteam (VIDEO)

  

Unser Frauen-Nationalteam hat heute eine inoffizielle EM-Hymne bekommen: „Rot-weiß-rote Schwestern“ heißt der Song, den der Wiener “Tschuschenrapper” Kid Pex unseren Fußballerinnen zum Geschenk gemacht hat.

 

 

Das Lied, welches heute bei “Guten Morgen Österreich” im ORF präsentiert wurde, erreichte gestern als Facebook-Video 25.000 Clicks innerhalb von wenigen Stunden (siehe Screenshot). Dass mehrere Nationalspielerin und ihr Umfeld das Lied als Motivationsschub hören, zeigt sich auch an den Posts von von der Familie Puntigam (Sarah Puntigam) sowie an einem Like von unserer Kapitänin Viktoria Schnaderbeck bei der FB-Seite der Plattform Weltfussball.at.

FOTO: Screenshot

Bereits letztes Jahr bei der Männer-EM setzte sich sein gemeinsames Lied A.Geh Wirklich („Forza Österreich“) als der österreichische EM-Hit Nummer 1 durch und ließ sowohl das offizielle ÖFB-Lied von Stefan Eberhartinger (EAV), als auch alle 15 inoffiziellen Lieder für das ÖFB-Team hinter sich. Das Lied wurde damals vom Schweizer Fußballportal 4-4-2 zum „besten EM-Lied überhaupt“ auserkoren und wurde nicht nur auf ORF, sondern auch im ZDF präsentiert.

„Ich fand es ungerecht und schade, dass das Frauen-Nationalteam keinen eigenen Song bekommen hat und die Männer vor der letzten EM um die 15 Songs hatten. Als ich gesehen habe, wie unsere Frauen spielen, musste ich etwas schreiben und ins Studio gehen. Kein Lied für die Mädels – das konnte ich nicht stehen lassen“, sagt der Rapper abschließend.

Free Download des Liedes gibt es hier.

Wie finden Sie den Artikel?