Start News
Unglaubliche Verbrechen

Ehestreit eskaliert: Mann begräbt Frau lebendig

VERHAFTET_HANDSCHELLEN_VATER_MANN_SCHLAGEN_POLIZEI_ANKLAGE_HAFT_VORGERICHT_GERICHT
Symbolbild (FOTO: iStock)

Eine Frau aus dem US-Bundesstaat Washington, wurde diese Woche von ihrem Ehemann lebendig im Wald begraben und schaffte es sich aus dem flachen Grab zu retten.

Der Stellvertreter eines Sheriffs aus Thurston County fand eine verstörte Frau, die sich am Montag kurz vor 1 Uhr morgens hinter einem Schuppen in einem Hinterhof versteckte, wie aus einer eidesstattlichen Erklärung hervorgeht, die am Mittwoch beim Obersten Gericht eingereicht wurde.

„Mein Mann versucht mich zu töten”, schrie die Frau laut Gerichtsdokument.

„Sie hatte immer noch Klebeband um ihren Hals, am Kinn und an ihren Knöcheln. An ihren Beinen, Armen und am Kopf wies sie große Blutergüsse auf, und ihre Kleidung und ihr Haar waren mit Schmutz bedeckt”, heißt es in dem Dokument.

Gegen den Ehemann, Chae Kyong An (53), wurde eine Reihe von Anzeigen eingebracht, darunter wegen versuchten Mordes, Entführung und Körperverletzung, wie aus dem Anzeigenbericht hervorgeht.

Er wurde am Dienstag in das Bezirksgefängnis eingewiesen, und am Mittwoch gab ein Richter während einer vorläufigen Anhörung dem Antrag eines Staatsanwalts statt, ihn ohne Kaution festzuhalten, so die Staatsanwaltschaft des Bezirks Thurston County.

Kjong An sei noch nicht offiziell angeklagt worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sein Anwalt war am Donnerstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Die Polizei in Lacey, etwa 60 Meilen südwestlich von Seattle, hatte auf den Notruf aus dem Haus der “schreienden” Frau am Sonntagnachmittag reagiert, die laut dem Anzeigebericht „erstickend“ klang.

Die Frau sagte später der Polizei aus, sie sei in ihrem Haus angegriffen worden, nachdem sie mit ihrem Ehemann über ihre Scheidung und ihr Geld gesprochen hatte.

Kjong An fesselte laut Gerichtsdokument die Hände seiner Frau am Rücken mit Klebeband und verklebte ihre Augen, Oberschenkel und Knöchel.

Sie berichtete den Ermittlern, dass sie mit ihrer Apple Watch den Notruf wählen konnte, als er das Schlafzimmer verließ.

Laut dem Bericht zerrte er sie dann in die Garage und schlug mit einem Hammer auf ihre Apple Watch ein.

Wie finden Sie den Artikel?