Start Infotainment Technik
Internet

Google droht erneute Rekordstrafe der EU

Google Hauptquartier in New York. (FOTO: EPA-EFE/JUSTIN LANE)
Google Hauptquartier in New York. (FOTO: EPA-EFE/JUSTIN LANE)

Google könnte erneut eine Rekordstrafe durch die EU-Wettbewerbswächter erhalten. Trotz Milliardenstrafen hat sich an Googles Marktdominanz wenig geändert.

In den letzten Jahren hat Google bereits mehrere Milliardenstrafen von den EU-Wettbewerbswächtern erhalten. Trotz dieser Strafen hat sich die Marktsituation für Google jedoch kaum verändert. Da sowohl die Google-Suche als auch das Betriebssystem Android nach wie vor dominant sind.

Der Europäische Kommissar für den Binnenmarkt, Thierry Breton, stellte eine Liste von 19 Online-Plattformen vor. Darunter Instagram, TikTok und Twitter, die aufgrund ihrer Nutzerzahlen strengeren Regeln für Inhalte unterliegen werden. Die Liste umfasst auch Dienste von Unternehmen wie Amazon, Google, Meta, Instagram und Microsoft, die durch das neue EU-Gesetz, bekannt als Digital Services Act (DSA), ab August strengeren Maßnahmen unterworfen werden, wie beispielsweise jährlichen Prüfungen und einer Pflicht zur effektiven Bekämpfung von Desinformation und Hassinhalten.

Hacker können Smartphones lahmlegen – Jetzt kommt neues Update

Sandra Plesser
Als zweites Kind jugoslawischer Gastarbeiter wurde Sandra in Wien geboren und studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Während ihrer Tätigkeit als Redakteurin bei Advanced Photoshop, mokant und Der Standard baute sie mittels Weiterbildungen ihr Wissen im Bereich Social Media-, Content- und Veranstaltungsmanagement aus. Nach drei Jahren in der Eventorganisation widmet sie sich bei KOSMO wieder ihrer Passion: dem Journalismus.