Start NEWS PANORAMA „Hammerhand“-Bosnier hält unglaubliche 12 Weltrekorde
BÄRENSTARK

„Hammerhand“-Bosnier hält unglaubliche 12 Weltrekorde

muhamed-kahrimanovic
(FOTO: SarajevoTimes)

Der 40-jährige Muhamed Kahrimanović lebt und arbeitet in Deutschland und zerschlägt mit seiner Hand auch Dinge, die allen anderen unzerstörbar scheinen.

Hammerhand lautet Muhameds treffender Spitzname, welchen er von den deutschen Medien bekommen hat. Mit der Verbindung von Körper und Geist gelingt es ihm, unglaubliche Stärke zu erreichen und alles zu zerbrechen – von Kokosnüssen bis hin zu Beton. Auch wenn er laut eigener Aussage, wäre es einfach so passiert, dass er zu einem Weltrekordhalter wurde.

Er schaffte es zum Beispiel sich aus dem Kofferraum eines Autos in nur 14 Sekunden, oder aus einer mit Schrauben versperrten Kiste in nur 46 Sekunden zu befreien.

„Als mir angeboten wurde, in einem Duell gegen einen berühmten Shaolin-Mönch in China anzutreten, zerschlug ich alle 25 Kokosnüsse, während der Chinese nach der Neunten aufgab. Nach diesem Zweikampf war ich über sieben Jahre in zahlreichen chinesischen TV-Shows zu Gast“, erzählt Muhamed.

LESEN SIE AUCH: Kroatischer Fitnesstrainer stellt Weltrekord auf

Der kroatische Fitnesstrainer Sebastian Mendiković kam nun ins Guinness-Buch der Rekorde, nachdem er den bisherigen Rekord für die meisten Klimmzüge brach.

In der Pro7-Show “Galileo” spielte Hammerhand auch eine Szene aus dem bekannten Film “Kill Bill” nach: „Sie haben mich in einen Sarg gesperrt, welcher mit 15 Zentimeter langen Schrauben verschlossen wurde. In einem zweiten Sarg war ein anderer Kandidat, welcher sich mit Hilfsmitteln befreien durfte. Er kam erst nach mir aus dem Sarg“, so Kahrimanović.

Muhamed wurde durch seine Kampfkünste weltberühmt und war bereits über 200 Mal im TV zu sehen. Er wird in zahlreichen Ländern als wahrer Held gefeiert, da das Publikum es liebt, wie er mit seiner Hand Bretter, Dosen, Flaschen, Autoscheiben, Holz und vieles mehr zerschlägt. So schaffte er es auch, innerhalb von einer Minute 115 Kokosnüsse zu zerschmettern.

Auch im Duell mit einem wirklichen Hammer konnte sich der bärenstarke Bosnier durchsetzen. Er meinte, dass er schneller gewesen sei, da die Hand zum Körper gehöre, während ein Hammer „körperfremd“ sei.

„Mohameds Stolz“
Neben seinen Weltrekorden und unglaublichen Kunststücken leitet Muhamed den Kampfsportklub „Mo San“ in Hamburg. Dort trainieren laut seiner Aussage rund 400 junge Menschen, welche zu den besten Athleten weltweit in diversen Disziplinen zählen. Der Name der Schule ist japanisch und bedeutet „Mohameds Stolz“.

In diesen Videos seht ihr einige seiner unglaublichen Kunststücke:

Vorheriger ArtikelGazi-Husrev-Beg-Medresa feiert 480-jähriges Bestehen
Nächster ArtikelJK: “Ich gratuliere niemandem zu religiösen Feiertagen!”
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!