Start News Panorama
BOSNISCHES HOBBITON

Hobbit-Dorf wurde in Bosnien und Herzegowina gebaut (FOTO, VIDEO)

(FOTO: Screenshot/YouTube/BHRT)

Die Schwestern Milijana, Marija, Vedrana und die jüngste Valentina aus Bosnien und Herzegowina beschlossen, gemeinsam und mit der Hilfe ihrer Eltern ein Hobbit-Dorf in Kresevo zu bauen, das aus fünf in den Boden gegrabenen und mit Gras bewachsenen Häusern besteht.

Die Idee kam von Maria, die Häuser bauen wollte, die im Hobbiton in Neuseeland zu besichtigen sind, berichtet der nationale Rundfunk BHRT. Sie suchte nach einem geeigneten Ort, um derartige Häuser zu bauen, aber bald stellte sie fest, dass sie tatsächlich das Land ihres Großvaters nutzen könnte, das auf einem Hügel liegt.

Die Schwestern unterstützten sie und zwei Häuser wurden bereits fertiggestellt, eines davon ist das von Marija, das nach der gleichnamigen Höhle bei Kresevo ​​„Ober“ genannt wird. So zog das Dorf Rakova noga sehr schnell die Aufmerksamkeit von Fans ungewöhnlicher und kreativer Touristenziele auf sich.

Die Höfe der Häuser sind echte kleine Museen mit vielen Details, und so ist es auch im Inneren. Jede Schwester hat ihr eigenes Haus und jedes ist thematisiert, in Übereinstimmung mit dem Beruf oder den Wünschen der Schwestern. Milijana nannte ihr Haus „Lipa“. Das Baumaterial ist vorwiegend Holz und Stein. Drei Hobbit-Häuser werden noch gebaut, aber da sie bereits Erfahrung mit den beiden vorherigen haben, geht alles einfacher und schneller.

Während Vedrana auf den Bau ihres kleinen Hobbitschlosses wartet, hilft sie ihren Schwestern beim Einrichten der bestehenden Gebäude und weist darauf hin, dass es eine große Freude ist, dass diese Idee verwirklicht wird.

Der Wunsch, eine schöne touristische Geschichte zu beginnen, die neben dem Familienunternehmen die Möglichkeit bietet, das Gebiet von Kresevo ​​​​und sein Potenzial zu fördern, erwies sich als gut. In sozialen Netzwerken begeisterte das Hobbit-Dorf viele. Viele planen schon hinzukommen, um zu übernachten und dort die Zeit zu verbringen, obwohl die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind.

Wie finden Sie den Artikel?