Start News Chronik
AUSNAHMEZUSTAND

Hochwasser am Balkan: Mindestens sechs Tote (VIDEO)

(FOTO: Screenshot/ YouTube, EU Top News)

Mindestens sechs Personen sind bei dem Hochwasser, zu dem es diese Woche auf der Balkan-Halbinsel kam, ums Leben gekommen. Vom Hochwasser am schlimmsten betroffen war der Nordwesten Albaniens, wo tausende Hektar Ackerland und hunderte Wohnhäuser unter Wasser standen.

Am Sonntag fielen in Albanien innerhalb von 12 Stunden bis zu 400 mm Regen, woraufhin der Fluss Drin an mehreren Stellen aus den Ufern trat. Gestern wurden zwei Leichen, ein Vater und sein Sohn, aus den Fluten geborgen. Ihr Fahrzeug war am Sonntag im Dorf Boge rund 145 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Tirana von den Wassermassen mitgerissen worden. Nach Angaben der Polizei hatte sich im Fahrzeug auch eine junge Frau befunden, die sich aus den Fluten retten konnte.

“Der Vater und der Bruder des jungen Mädchens wurden von den Wassermassen mitgerissen. Die Polizei sucht nach den beiden verschwundenen Männern “, hatte die albanische Polizei gestern auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.

Wie “Sky News” schreibt, ist in der Stadt Skoder die im 18. Jahrhundert erbaute Bleimoschee von den Fluten beschädigt worden. Skoder sei “vom Rest der Welt abgeschnitten”, sagte der Bürgermeister der Stadt Bardh Spahia für die Medien.

Auch Montenegro und Teile Serbiens waren vom Hochwasser betroffen. In den beiden Ländern sind am vergangenen Wochenende im Hochwasser vier Personen ums Leben gekommen. Eine Frau und ihre zwei Kinder wurden beim Überqueren einer Brücke mit ihrem Fahrzeug in einen Fluss gespült und ertranken. In Südserbien ertrank ein zweijähriger Junge, der in den Fluss gestürzt war.

Wie finden Sie den Artikel?