Start NEWS Chronik „Ich bin Serbe, also in Wirklichkeit Kroate…“: Alkolenker verwirrt Polizei
OBERÖSTERREICH

„Ich bin Serbe, also in Wirklichkeit Kroate…“: Alkolenker verwirrt Polizei

Symbolbild (FOTOS: iStockphoto, zVg.)

Ein 30-jähriger serbischer Staatsbürger wurde am Montag festgenommen, da er unter Alkohol- und Drogeneinfluss hinter dem Steuer saß.

Gegen 15 Uhr wurde der Fahrer von der Polizei auf der B1, der Wiener Straße, im Bereich Wels-West angehalten und nach den Fahrzeugpapieren und dem Führerschein gefragt. Zuerst gab er an, einige der Dokumente vergessen zu haben und überreichte den Beamten einen serbischen Führerschein.

„In Wirklichkeit bin ich Kroate“
Dieser stellte sich bei der Überprüfung als Fälschung heraus, woraufhin der 30-Jährige angab, „in Wirklichkeit Kroate zu sein“. Daraufhin zog er einen kroatischen Führerschein aus der Tasche – ebenfalls ein Falsifikat.

Nachdem beide Dokumente nicht akzeptiert wurden, reagierte der Serbe aggressiv und beteuerte, dass er mit genau jenen Führerscheinen in Deutschland als LKW-Fahrer zuglassen wurde. Die Beamten glaubten ihm kein Wort und nahmen ihm die Fahrerlaubnisse ab.

Ein Alkoholtest ergab, dass er mit 0,66 Promille im Blut unterwegs war. Außerdem soll er andere psychoaktive Substanzen intus gehabt haben. Der Mann wurde verhaftet.