Start NEWS SPORT “Sie wollen ihn massakrieren, weil er vom Balkan ist”
RASSISMUS-VORWURF

“Sie wollen ihn massakrieren, weil er vom Balkan ist”

(FOTO: Instagram Goranivanisevicofficial)

Goran Ivanišević, Trainer und Freund des Weltranglisten-Ersten Novak Đoković, wirft den Medien Rassismus gegen Menschen vom Balkan vor.

Goran Ivanišević war der 1. Wimbledon Gewinner vom Balkan. Jetzt ist er Trainer von Novak Đoković, dem momentan besten Tennisspieler der Welt. Er kommentierte für das Portal SportKlub die Situation in der Tenniswelt und zeigte sich empört darüber, wie die Nr.1 der Welt von den Medien behandelt wird. Nach Đokovićs neuntem Triumph bei den Australian Open musste er seine Meinung darüber kundtun: “Wegen seiner Herkunft wird Nole immer anders behandelt. Auf Leute vom Balkan wird immer anders geschaut.” Kollegen wie Federer und Nadal werden deutlich besser behandelt von der Öffentlichkeit. “Alle haben sich gefreut als Đoković diese Sche*e bei den US-Open passiert ist und er disqualifiziert wurde.”

Der Serbe wurde seit Beginn seiner Karriere mehr kritisiert als die anderen Top-Spieler und gab auch zu, darunter zu leiden. Auch das Publikum scheint ihm gegenüber oft feindlich eingestellt zu sein. Im Februar erreichte die Kritik einen Höhepunkt, die Medien waren voll mit Vorwürfen, dass er seine Verletzung bei den Australian Open nur vortäuscht. Freund und Trainer “Gogi” hatte endgültig genug von den Anschuldigungen. “Das vergangene Jahr kam mir vor wie der Horrorfilm “Texas Chainsaw Massacre”, so der Kroate schmunzelnd. In dem berühmten Streifen geht es um Kettensägen-Gemetzel.  

“Während meiner Karriere wurde auch niemand so schlecht behandelt wie Novak” so Mentor Ivanišević. “All dies machte aber den Sieg bei den Aussie Open und den eingeheimsten 18. Grand Slam Titel umso schöner: “Nachdem die Medien ihn ein Jahr lang mit allen Waffen angegriffen und massakriert haben, ist dieser Sieg umso süßer”.