Start Aktuelles Kindertag des Friedens: So überraschte Marengo die Kids
MENSCHLICHKEIT

Kindertag des Friedens: So überraschte Marengo die Kids

Kindertag des Friedens: So wurde im Balkan-Restaurant Marengo gefeiert (FOTO: KOSMO)

“Kinder sollen auf der ganzen Welt respektiert werden und in unserem Fokus stehen, denn sie sind unsere Zukunft”, sagte die Besitzerin eines der beliebtesten Balkan-Restaurants in Wien, Sebiha Zečić anlässlich des Kindertags des Friedens.

Am Donnerstag, 10.3., wurde zum ersten Mal der Kindertag des Friedens im Restaruant Marengo im 12. Wiener Bezirk gefeiert.

Das Restaurant ist nicht nur für seine feinsten Fleischspezialitäten bekannt, sondern auch dafür, dass es sich immer für Betroffene in Krisen-Situationen einsetzt. Nach unterschiedlichsten humanitären Aktionen wie das Teilen von kostenlosem Essen während des ersten Lockdowns hat die Besitzerin das Bedürfnis gehabt, etwas Schönes für die Kleinsten zu machen.

“Die derzeitige Situation geht an uns nicht vorbei und in Krisen-Situationen vergessen wir sehr oft an Kinder und ihre Bedürfnisse. Ich glaube, wir sollen und müssen ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken. Wir sollten besser zuhören und mit ihnen klar kommunizieren, immerhin sind sie das Wichtigste für uns. Kinder sind unsere Zukunft und der Sinn unseres Lebens und mit diesem Feiertag wollte ich einen Raum der Liebe für sie schaffen”, so Sebiha.

Am Kindertag des Friedens hatten die Kinder die Gelegenheit, sich mit Bear of Love (Bär der Liebe) zu fotografieren, wo sie anschließend ein tolles Geschenk mit einem Spielzeug bekamen. Außerdem gab es schmackhafte Desserts zum Naschen. Doch das war bei weitem nicht alles – zahlreiche Kinder konnten auch neue Freundschaften knüpfen.

“Natürlich haben wir auf die Mütter nicht vergessen. Für sie war auch alles kostenlos und sie konnten an einer Tombola teilnehmen und ein Abendessen bei uns in Marengo, einen Bilderrahmen von Florever sowie ein Umstyling gewinnen”, so Sebiha.

Der Kindertag des Friedens bekam nicht nur eine große Besucheranzahl sondern auch freiwillige Unterstützer wie etwa Bloomenko, Saliberry, Jasmini slatkiši, Florever.

“Ich bin allen sehr dankbar, die diesen Tag freiwillig und selbstlos mit ihren Produkten und Dienstleistungen unterstützt haben. Sie haben sich alleine bei mir gemeldet, mit dem Wunsch, dieser Initiative beizutragen. Das ist ein Zeichen dafür, dass Kinder uns alle verbinden und, dass dieser Tag eine gute Idee ist”, sagte Sebiha. Zum Schluss fügte sie noch hinzu, dass Kinder in Marengo, einem Familienrestaurant, immer willkommen und wertgeschätzt sind: “Es ist unser Wunsch, dass wir in Zukunft mehr von solchen Events für Kinder organisieren.”

Vorheriger ArtikelBock For You-Preis wurde an die drei engagiertesten AsylwerberInnen Österreichs verliehen
Nächster ArtikelLiefer-Chaos & teure Produkte: Es drohen Preiserhöhungen und leere Regale
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!