Start NEWS PANORAMA Klimawandel: Bier könnte bald zum Luxusgut werden
STUDIE

Klimawandel: Bier könnte bald zum Luxusgut werden

BIER_ALKOHOL_FREUNDE_PUB_TOUR_BAR
(Foto: iStock)

Die Folgen des Klimawandels könnten sich auch auf den Bierpreis auswirken. Ein Forscherteam rechnet künftig mit der doppelten Preiserhöhung.

In Österreich werden durchschnittlich 106 Liter Bier pro Person konsumiert. Damit liegt das Alpenland auf Platz drei in Europa. Künftig könnte sich das jedoch ändern, denn Forscher rechnen mit einer drastischen Preiserhöhung. Aufgrund des Klimawandels schrumpfen die Erträge.

Heuer gab es bereits Einbußen bei Gerste, berichtet „die Presse“. Sowohl Dürre als auch Hitze wirken sich auf die Erträge, die bis 2099 um drei bis 17 Prozent sinken können, fatal aus. Diese Studie wurde von einem internationalen Forscherteam um den US-Amerikaner Steven Davis (University of California in Irvine) auf die Beine gestellt.

Gerste wird zu 17 Prozent für die Bierherstellung genutzt. Sinkt die Produktion, so würde man das Getreide für wichtigere Zwecke wie Tierfutter benutzen. Damit würde der Bierpreis in die Höhe schießen.